Blog

Kata ist ab sofort im App Store erhältlich

veröffentlicht am 09.04.2019 von Frank Schwarz, Head of Investment




Letzten Sommer hat die VisionHealth GmbH über aescuvest Investoren gesucht und gefunden. Die Zielsetzung war es, ausreichend Geld für die Markteinführung der ersten rein digitalen Therapiebegleitung für chronische Atemwegserkrankungen zusammen zu bekommen. Jetzt meldet VisionHealth das Erreichen eines wichtigen Meilensteins.

 
Ab sofort begleitet Kata Patienten mit chronischen Atemwegserkrankungen. Durch modernste Technologien wie künstlicher Intelligenz (KI) sorgt sie für eine effektivere inhalative Medikamenteneinnahme und bietet mit verschiedensten Funktionen rund um die Krankheit die ideale Therapiebegleitung zwischen den Arztbesuchen. Sie ist die erste umfassende, rein digitale Behandlungsunterstützung, die im ersten Schritt nun in Form einer App kostenfrei im Apple App Store und Google Play Store erhältlich ist. Wir gratulieren VisionHealth zum Erreichen dieses wichtigen Ziels.
 
Keine Luft zu bekommen, ist ein Alptraum – für Millionen von Menschen allerdings regelmäßige Realität
 
Kata gibt Rückmeldung zum Inhalationsmanöver der Patienten, ohne dass ein medizinischer Experte vor Ort oder per Ferndiagnose in dieser Situation unterstützen muss. Dies funktioniert allein mit dem Smartphone des Patienten, ohne den Bedarf zusätzlicher Geräte. Dazu bedient sich VisionHealth modernster Technologien und hat einen speziellen Algorithmus entwickelt. Neben künstlicher Intelligenz kommen außerdem auch Augmented-Reality-Elemente zum Einsatz.
 
Kata bietet neben der automatischen Schulung der Inhalation auch eine Erinnerungsfunktion und Ermunterung für Therapietreue sowie Informationen zur Krankheit und zu Wetter und Pollenflug. Zudem bieten Tagebuchfunktion und Kontrolltests einen Überblick über den Verlauf der wichtigsten Krankheitswerte. Patienten erhalten überdies einen persönlichen Support von Experten per Email oder Telefon.
 
Laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) leiden weltweit 600 Millionen Menschen an chronischen Atemwegserkrankungen, jedes Jahr versterben 3,5 Millionen Menschen an den Folgen. Gründerin und CEO Dr. Sabine Häußermann betont: „All diese Patienten haben mit einem signifikanten Problem zu kämpfen. Der Erfolg ihrer Behandlung hängt maßgeblich von der korrekten Handhabung ihrer Inhalatoren ab. Bis zu 90% der Patienten begehen laut aktuellen Studien allerdings mindestens einen Fehler bei der Anwendung. Deshalb bieten wir jetzt die Lösung, die die Genauigkeit bei der Dosis und das Adhärenz-Management tatsächlich verbessern kann.“
 
Ein Beitrag für Behandlungstherapie der Zukunft
 
Dabei hilft Kata nicht nur einzelnen Patienten, sondern trägt auch zur Behandlungstherapie der Zukunft bei. Die (anonymen) Einblicke über die Anwendung und gleichzeitig den Nutzen der Therapien, werden zukünftigen Patienten zu einer effektiveren und besseren Anwendung verhelfen. Die Grundlagenforschung kann diese Ergebnisse auswerten und in Neuentwicklungen einfließen lassen. Auch können bereits existierende Therapien neu bewertet werden. Langfristig wird Kata sogar in der Lage sein, die Anzeichen von Exazerbationen (Verschlechterungen des Krankheitsbilds) zu erkennen. Frühzeitiges Eingreifen kann dann Krankenhausaufenthalte verhindern oder wenigstens abmildern.
 
Investoren und Nutzer liefern damit auch einen Beitrag für die Allgemeinheit. Und wieder zeigt sich: Gesundheit lohnt sich. Für jeden von uns.
 
 
Zurück

Newsletter-Anmeldung

Glossar

Eigenkapital

Eigenkapital ist der Vermögensteil in der Bilanz eines Unternehmens, der nach Abzug jeglicher Verbindlichkeiten übrig bleibt. Das Eigenkapital einer Gesellschaft unterliegt im Gegensatz zum Fremdkapital keinen Rückzahlungsansprüchen. Der Eigenkapitalgeber hat kein Anrecht auf eine feste Zinszahlung, sondern Anspruch auf einen Anteil am Unternehmenserfolg.


Alle Begriffe

Gesundheit lohnt sich.
Für jeden von uns.