Blog

Der Unterschied zwischen Spekulieren und Investieren

veröffentlicht am 03.02.2020 von Frank Schwarz, Head of Investment



Das Coronavirus hält die halbe Welt in Atem und bleibt entsprechend auch nicht ohne Auswirkungen auf die Kapitalmärkte. An den Börsen bringt „2019-nCoV“ die Kurse zum Wanken – aber nicht alle Aktien gehen nach unten, einige profitieren sogar von der Angst vor einer Pandemie.


Zeitweise sprachen die Börsenexperten schon von Panik, der deutsche Leitindex Dax verlor an einem einzigen Tag über vier Prozent an Wert. Das ist jedoch nichts im Vergleich zu den Kursen an der Börse von Shanghai, die innerhalb von einer Woche um fast 20 % nachgaben. Gleichzeitig gab es bei einzelnen Unternehmen, die durch das Coronavirus direkt oder indirekt profitieren könnten, extreme Kursprünge. Der Kurs des Pharmaunternehmens Novavax kletterte an einem einzigen um über 70 % auf fast 10 US-Dollar, da Händler darauf spekulierten, dass das defizitäre und bislang wenig erfolgreich in Erscheinung getretene Unternehmen einen Impfstoff entwickeln könnte. Aktien von Alpha Pro Tech, einem Hersteller von Mundschutz und Schutzmasken schossen von 3 auf 8 € in die Höhe. Wie bei einem China-Böller könnte der Effekt allerdings von kurzer Dauer sein, sobald die Vernunft an die Börsen zurückkehrt.

Ob die Maßnahmen und Reaktionen auf das Auftreten des Virus angemessen waren oder nicht, an der Börse dürften die Bewegungen mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht nachhaltig sein. Schon bald wird die nächste Schlagzeile die Kurse in eine andere Richtung übers Parkett jagen.

Wer sind die Gewinner?

Die Börsenhändler und Depotbanken verdienen an steigenden und sinkenden Kursen, sie freuen sich über ein höheres Handelsvolumen. Die wenigen Investoren mit dem richtigen Riecher können sich ebenso die Hände reiben. Sie sind gut beraten, wenn sie ihre Anteile schnell verkaufen und diese Windfall-Profits mitnehmen. An den Unternehmen geht das ganze Spiel hingegen größtenteils vorbei, den die Geldströme werden zwischen den Anlegern hin und her geschoben. Immer frei nach dem Motto: „Ihr Geld ist nicht weg, es hat nur jemand anderes.“ Das ist die Natur der Spekulation, dem Erwarten und Ausnutzen von Preis (nicht Wert) -veränderungen innerhalb kurzer Zeiträume.

Die Investition ist hingegen eine langfristige Anlage. Sie setzt darauf, dass sich der Wert eines Unternehmen erhöht, bspw. weil es eine Technologie entwickelt hat, um Impfstoffe gegen Infektionskrankheiten schneller, effizienter und kostengünstiger herstellen zu können. Mit Themis Bioscience finden Sie solch ein Unternehmen im Wiener Hightech Inkubator INiTS. Aescuvest ist immer auf der Suche nach genau solchen Perlen und hält daher engen Kontakt zu den wichtigen Innovations-Clustern der europäischen Health-Szene. 

Wenn Sie es sympathischer finden, Kapital nicht nur zu bewegen, sondern es für sich und andere Arbeiten zu lassen, dann sind Sie hier an der richtigen Adresse.


Zurück

Newsletter-Anmeldung

Glossar

Projektträger

Auf aescuvest werden die Darlehensnehmer auch als Projektträger bezeichnet. Die Darlehensnehmer müssen Kapitalgesellschaften sein (bspw. GmbH, GmbH & Co. KG, UG, AG).


Alle Begriffe

Gesundheit lohnt sich.
Für jeden von uns.