Blog

Boomender E-Health-Markt weckt Interesse von Investoren – auch Start-ups drängen in den Markt

veröffentlicht am 07.03.2017 von medinfoweb.de


Laut der Unternehmensberatung Roland Berger werde das Volumen des Telemedizin-Marktes von aktuell 80 Milliarden auf über 200 Milliarden US-Dollar in 2020 anwachsen, das berichtet medinfoweb.de. Zunehmend drängten Start-ups in den Markt, der von internationalen Investoren immer mehr Aufmerksamkeit bekomme, so die Autoren des Infoportals für die Gesundheitswirtschaft. Allein in den USA hätten E-Health Start-ups im Jahr 2015 mehr als 4,5 Milliarden US-Dollar Finanzierung erhalten. Auch die Bitkom prognostiziere rosige Aussichten: „Telemedizin wird in zehn Jahren selbstverständlich {und} künftig ein wichtiger Baustein in der Gesundheitsversorgung sein.“ 70 Prozent der befragten Branchen-Experten hätten angegben, dass insbesondere die Online Videosprechstunde bedeutsam wird.

Zu den Gründen für diese Entwicklung, über das Marktpotenzial und welche bekannten Investoren im Markt aktiv  sind, erfahren Sie bei medinfoweb.de

Ausführliche Informationen über Trends und Entwicklungen zum Thema "Digitale Transformation" in der Gesundheitswirtschaft liefert auch die aktuelle Ausgabe "Plattform Life Sciences" aus dem Hause Going Public Media. Die komplette Ausgabe steht als kostenloses ePaper zum Download zur Verfügung.



 


Zurück

Newsletter-Anmeldung

Glossar

Zinsen

Zinsen sind eine Entlohnung für eine zur Nutzung überlassene Sache oder Gut. Bei den über aescuvest getätigten Investments wird der Anleger für die Überlassung seines Geldes an ein Unternehmen entlohnt.


Alle Begriffe

Gesundheit lohnt sich.
Für jeden von uns.