Presse

aescuvest auf einem Blick


aescuvest ist die erste europäische Crowdinvesting-Plattform speziell für Beteiligungen an Unternehmen im Gesundheitsmarkt. Die aescuvest GmbH, 2014 in Frankfurt am Main gegründet, ist ein technischer Finanzdienstleister und fördert die Realisierung verschiedenster Geschäftsideen auf dem medizinischen, technischen und dienstleistungsbezogenen Gesundheitssektor.
 
Unser Credo lautet: Gesundheit lohnt sich. Für jeden von uns. Auf dieser Grundlage gewährleistet aescuvest allen Anlegern eine höchstmögliche Transparenz, die treuhänderische Absicherung der bereitgestellten Mittel und eine attraktive Verzinsung bei erfolgreichen Projektverläufen. Im Gegenzug erhält jedes Start-up nicht nur Zugang zu einer Finanzierungsquelle, sondern auch zu einem Netzwerk in der Gesundheitswirtschaft, das ein wichtiger Starthelfer bei der Realisierung einer Geschäftsidee bzw. beim Marktstart eines neuen Produkts sein kann.

Die erste Investmentchance wurde im Herbst 2015 auf aescuvest vorgestellt, seitdem wurden Geschäftsideen mit insgesamt über 1,1 Mio. € finanziert.
 
Für weitere Fragen zum Unternehmen oder zu den auf unserer Plattform präsentierten Geschäftsideen sprechen Sie uns bitte direkt an:



Frank Schwarz
Hexagonaut für Presse & Investor Relations
E-Mail: presse[.aet]aescuvest.de



 

Newsletter-Anmeldung

Glossar

KASG – Kleinanlegerschutzgesetz

Das Kleinanlegerschutzgesetz ist im Juli 2015 als Erweiterung des Vermögensanlagengesetzes in Kraft getreten. Ziel des Gesetzes ist der Schutz von Privatpersonen bei Geldanlagen. Es setzte erstmals einen rechtlichen Rahmen für das Crowdfunding in Deutschland und sieht einige Erleichterungen gegenüber für andere Vermögensanlagen übliche Pflichten vor. So sind Crowdfinanzierungen unter folgenden Voraussetzungen ohne Prospekt möglich: • Wenn es sich um Vermögensanlagen in Form partiarischer Darlehen oder Nachrangdarlehen handelt, die ausschließlich über eine Internet-Dienstleistungsplattform vermittelt werden. • Wenn der Verkaufspreis sämtlicher von dem Anbieter angebotenen Vermögensanlagen desselben Unternehmens 2,5 Mio. Euro nicht übersteigt und der Gesamtbetrag der Vermögensanlagen desselben Unternehmens, die von einem Anleger erworben werden können, folgende Beträge nicht übersteigt: • 1.000 Euro • 10.000 Euro, sofern der jeweilige Anleger nach einer von ihm zu erteilenden Selbstauskunft über ein frei verfügbares Vermögen in Form von Bankguthaben und Finanzinstrumenten von mindestens 100.000 Euro verfügt, oder den zweifachen Betrag des durchschnittlichen monatlichen Nettoeinkommens des jeweiligen Anlegers nach einer von ihm zu erteilenden Selbstauskunft, höchstens jedoch 10.000 Euro.


Alle Begriffe

Gesundheit lohnt sich.
Für jeden von uns.