Angestrebte Wertsteigerung:

Faktor 4 Ihres Investments

Laufzeit:

5 Jahre
  • Effizient – Kühlt tief ins Gewebe

  • Mobil – Überall einsetzbar

  • Anerkannt – Bereits zahlreiche Referenzkunden

Hinweis gemäß § 12 Abs. 2 & Abs. 3 VermAnlG:
Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.

Key Facts

  • Die Herausforderung: Die Wirkung von Tiefenkälte zur Reduzierung von Schwellungen, Eindämmung von Entzündungen und Schmerzen ist fachlich weltweit anerkannt. Die bisherige, weitverbreitete Kühlung mit Eis bietet viele Nachteile, in erster Linie die reaktive Hyperämie – der Körper wehrt sich mit vermehrter Durchblutung, und konterkariert dadurch die erwünschte Kühlung.
  • Der Lösungsansatz: MEDIVID bietet eine besondere Art der Tiefenkälte und dadurch einen vollkommen neuen Ansatz in der medizinischen Kühlung, der die Nachteile herkömmlicher Kühlmethoden eliminiert und Kälte optimal für die physiologische Wundheilung einsetzt.
  • Das Besondere: MEDIVID CRYO Fluid ermöglicht im Gegensatz zu Eis oder Wasser eine langanhaltende, konstante und mobile Tiefenkühlung – einsetzbar unabhängig von Kühlbox oder Stromversorgung.
  • Der Kapitalbedarf: Die MEDIVID GmbH will 250.000 Euro aufnehmen, um die Marktbearbeitung und Marktdurchdringung zu forcieren. Durch die Finanzmittel soll zudem die Zertifizierung des Unternehmens an die neuen gesetzlichen Anforderungen angepasst werden. Bei Erreichen höherer Funding-Stufen können weitere europäische Märkte erschlossen werden.

 

1. Hintergrund und Idee

Die Wirkung von Tiefenkälte zur Reduzierung von Schwellungen, Eindämmung von Entzündungen und Schmerzen ist fachlich weltweit anerkannt. Möglich ist das bisher nur mit speziellen stationären Geräten. Die bisherige, weitverbreitete Kühlung mit Eis bietet viele Nachteile, in erster Linie die reaktive Hyperämie – der Körper wehrt sich gegen den Kälteeffekt mit vermehrter Durchblutung, und konterkariert dadurch die erwünschte Kühlung. Hinzu kommt die nur kurzzeitige, oberflächliche Wirkung von Eis und die Gefahr möglicher Hautverbrennungen. Auf Grund der geringen Effizienz und der mit fachunkundiger Anwendung verbundenen Risiken wird eine klassische Eisanwendung nur eingeschränkt empfohlen.

MEDIVID CRYO Fluid ermöglicht im Gegensatz zu Eis oder Wasser eine langanhaltende, konstante und mobile Tiefenkälte – einsetzbar unabhängig von Kühlbox oder Stromversorgung. Mit MEDIVID CRYO Fluid werden postoperativ, in Rehabilitation, Regeneration und bei Akutverletzungen durch bis zu zweistündige Tiefenkälte Schwellungen und Hämatome minimiert, Entzündungen effektiv bekämpft, Schmerzen konsequent gelindert und Kälte optimal für die physiologische Wundheilung eingesetzt.

Die MEDIVID AG mit Sitz in St. Gallen, Schweiz ist Hersteller innovativer Kühlprodukte für den Einsatz in Sport und Medizin. Für den Aufbau des europäischen Marktes ist die 100%ige Tochter MEDIVID GmbH in Hamburg zuständig. Dazu wurde die MEDIVID GmbH mit exklusiven und langfristigen Vertriebsrechten an den Produkten der MEDIVID AG für die Märkte der EU ausgestattet.

MEDIVID CRYO ist fertig entwickelt und bereits im Einsatz. Führende Ärzte, Krankenhäuser, Bundeswehr, Bereitschaftspolizeien und Spitzensportler nutzen bereits das Produkt. Auch im digitalen Direktvertrieb wurde der Proof of Concept erbracht. Mit den Mitteln aus dem Crowdfunding will MEDIVID die Marktbearbeitung und Marktdurchdringung forcieren, zudem soll die Zertifizierung des Unternehmens an die neuen gesetzlichen Anforderungen angepasst werden. Bei Erreichen höherer Funding-Stufen können weitere europäische Märkte erschlossen werden.

 

Die Idee – Langanhaltende, mobile Tiefenkühlung

Bei Verletzungen am Bewegungsapparat ist eine effiziente Kühltherapie das medizinische Mittel erster Wahl. Egal ob Muskel, Sehne oder Gewebe – mit einer optimalen Kühltherapie werden
  • Entzündungen bekämpft
  • Schwellungen reduziert
  • Schmerzen spürbar verringert.
Die effiziente Kühltherapie beschleunigt den Heilungsverlauf signifikant. Damit die Kühltherapie überhaupt wirken kann ist es zwingend notwendig, dass die Kälte in die Tiefe geht und über einen längeren Zeitraum wirkt.

Genau hier liegt das Kernproblem einer Therapie mit Eis. Eis erzeugt eine reaktive Hyperämie. Das bedeutet, der Körper reagiert mit Wärme und arbeitet so gegen die Kälte von außen. Wärme wird also genau dort produziert, wo die Kälte eigentlich wirken soll. Eis kühlt deshalb nur die Haut und nicht in die Tiefe, dort, wo die Kälte eigentlich ankommen soll. Schlimmer noch: Durch die erzeugte Wärme können Entzündungen zusätzlich verstärkt werden.

 
 
 

Hinweis gemäß § 12 Abs. 2 & Abs. 3 Vermögensanlagengesetz

Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen. Die aescuvest GmbH übernimmt keine Garantie dafür, dass ausgewiesene Zinsen tatsächlich erzielt werden.

Mehr Informationen finden Sie unter Risikohinweise.

Vermögensanlagen-Informationsblatt

 

Unternehmens- und Kontaktdaten

MEDIVID GmbH
Billwerder Neuer Deich 70-72
20539 Hamburg
Deutschland

E-Mail: ​aescuvest@medivid.com
Website: europe.medivid.com

Handelsregisternummer: HRB-156752
Zuständiges Handelsregister: Amtsgericht Hamburg
Gründungsjahr: 2011
Geschäftsführer: Thomas Maus

Rendite-Rechner:

Die erwartete Wertsteigerung nach Jahren beträgt 2.672,14 bei einer Rendite in Höhe von 24,21 % p.a. und einem Gesamtrückfluss von 3.672,14.

Hinweis: Unser Investitionsrechner stellt eine unverbindliche Werbemitteilung dar und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Es stellt weder eine Anlageberatung noch ein Angebot im Sinne der gesetzlichen Vorgaben dar.


*Die Umsatzbeteiligung von 0,25 % des jeweiligen Jahresumsatzes der Medivid GmbH wird anteilig der individuellen Investmentquote berechnet und basiert auf einer realisierten Finanzierungssumme von 100.000 € (Finanzierungsschwelle). Die prozentuale Umsatzbeteiligung ändert sich entsprechend der tatsächlich eingeworbenen Finanzierungssumme. So beträgt die Umsatzbeteiligung maximal 1,00 %, wenn eine realisierte Finanzierungssumme (Finanzierungslimit) von 400.000 € als Basis angesetzt wird.
 
**Die Internet-Dienstleistungsplattform erhält eine vom Erfolg der Vermögensanlage abhängige Vergütung („Carried Interest“), wenn und sobald die Summe der von dem Emittenten an einen Anleger geleisteten Auszahlungen des Festzinses und der Erfolgsabhängigen Verzinsung insgesamt den Betrag des von dem jeweiligen Anleger geleisteten Anlagebetrages zzgl. einer Rendite von 10 % p.a. („Mindestrendite“) seit Einzahlung des jeweiligen Anlagebetrages erreicht hat („Hurdle“). Der Carried Interest beträgt 15 % der Erfolgsabhängigen Verzinsung nach Erreichen der Hurdle. Dies bedeutet, dass vor Erreichen der Hurdle die Erfolgsabhängige Verzinsung zu 100% den Anlegern und nach Erreichen der Hurdle die weitere Erfolgsabhängige Verzinsung zu 85 % den Anlegern und zu 15% der Internet-Dienstleistungsplattform zusteht. Bei dem Erreichen des Fundinglimits und dem prognostizieren Wertzuwachs (Multiple) für die Jahre 2020 - 2024 würde dies einer Minderung der Zielrendite um ca. 4,00 %-Punkte auf ca. 33,00 % p.a. bedeuten.

Exit-Beteiligung

Der Exit-Bonus wird anhand der virtuellen Beteiligungsquote bezogen auf eine Pre-Money-Bewertung von 18.500.000 € berechnet und ist abhängig von der realisierten Finanzierungssumme. Wird eine höhere Summe als die Finanzierungsschwelle eingeworben, so erhöht sich der Exit-Zins. Der Exit-Bonus beträgt so zwischen 0,53 % und 2,12 % vom Verkaufserlös, basierend auf einer realisierten Finanzierungssumme zwischen 100.000 € (Funding-Schwelle) und 400.000 € (Funding-Limit).

Hinweis gemäß § 12 Abs. 2 & Abs. 3 VermAnlG:
Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.

Neuigkeiten

  • 25.08.2019 - MEDIVID CRYO - Erfahrungswerte unserer Nutzer



    „Das CRYO Fluid ist immer im Training dabei“, „CRYO Fluid ist zu meinem ständigen Begleiter auf sportlichen Großveranstaltungen geworden“, „Seitdem täglich in der Tasche“
    – so oder so ähnlich äußern sich bisherige Anwender von MEDIVID CRYO über das innovative Kühlprodukt. Dabei spielt es keine Rolle, bei welcher Anwendergruppe man nachfragt. Welchen Eindruck MEDIVID CRYO Fluid bei seinen Anwendern hinterlassen hat, wollen wir Ihnen heute anhand von Empfehlungsschreiben vorstellen:
     
    Profisport:
     
    "Ich hatte meine zweite Kreuzband OP. Ich habe mit MEDIVID CRYO 3 Tage vor und 6 Wochen danach immer wieder konsequent gekühlt. Das Ergebnis war sagenhaft gut, die Regeneration deutlich beschleunigt. Schwellungen hatte ich überhaupt nicht. Gerne hätte ich das Produkt bereits zu meiner ersten OP zur Verfügung gehabt."
    Skiprofi, postoperativ
     
    „Ich habe CRYO entdeckt dank meiner Physiotherapeutin. Früher habe ich immer nur Eispacks benutzt aber seit ich CRYO nutzte merke ich den Unterschied. CRYO geht tiefer in die Gewebe und erreicht das wirkliche Problem in Bändern, Gelenken, Sehnen oder Muskeln. Manchmal nutze ich CRYO abends nach einem langen Proben Tag als Regeneration für den nächsten Tag, manchmal zwischen Proben und Vorstellung als Abkühlung bevor es wieder los geht und weil ich viel reise, im Flugzeug wenn ich weiß mein Knie ist müde und schon ein wenig geschwollen und soll während des Flugs nicht schlimmer werden. Ich empfehle CRYO allen Sportlern aber auch im Allgemeinen als die bessere Möglichkeit zu kühlen!“
    Balletttänzerin, Regeneration
     
    „Das CRYO Fluid ist immer im Training dabei. Ich konnte meinen Teamkollegen und mir selbst schon oft bei Verletzungen helfen.“
    Skispringer, Erstversorgung
     
    „Perfekte Ergänzung zu den physiktherapeutischen Techniken. Es führt zu einer optimalen Kühlung der gereizten Struktur, steigert die Regeneration, wirkt schmerzlindernd und reduziert kleine Ödeme im Gewebe.“
    Sportphysiotherapeutin, Erstversorgung
     
     
    Privatnutzung Online-Shop:
     
    Habe es nach einer Knie OP mit einer schmerzhaften Schwellung benutzt die nach zwei Tagen weg war !!
    Privatnutzer, postoperativ
     
    Das Produkt selbst eine Sensation – habe es bei der Sporttherapie Wels kennengelernt und mittlerweile immer wieder erfolgreich angewandt!
    Privatnutzer, Rehabilitation
     
    „Ich bin durch meine Physiotherapeutin auf das Produkt aufmerksam
    geworden und muss wirklich sagen, dass es der Knaller ist! Ich benutze es mittlerweile richtig oft, da ich sportbedingt oft Prellungen habe. Meistens sind die Prellungen am nächsten Tag weg oder kaum noch zu spüren. Einfach der Hammer, schade, dass es das noch nicht vor 6 Jahren gab, hätte mir viel Schmerz erspart.“
    Privatnutzer, Rehabilitation / Erstversorgung
     
    Zufall oder kleines Wunder?
    Ich spiele Football und habe mir im Training eine echt blöde Prellung zugezogen. Habe natürlich erst mal nichts getan und gewartet und nach einer Woche starken Schmerzen kam meine Physio dann mit dem Paket an und sagte ich solle es mal ausprobieren, weil sie damit gute Erfahrungen gemacht hat. Habe es lt. Anleitung dann ausprobiert und es 3 Stunden um meinen Oberschenkel gebunden. Man hat echt das Gefühl, dass das Bein abfriert aber als ich den Verband abgemacht habe, war meine Haut trotzdem auf "normaler" Temperatur. Also diese Kühlung von innen heraus scheint wirklich zu funktionieren... Ich habe den Verband abends drum gemacht und nächsten Morgen war meine Prellung einfach weg. ich hatte wirklich gar keine Schmerzen mehr also entweder war es Zufall oder das Produkt hält, was es verspricht und ist ein kleines Wundermittel! Ich habe mir noch eins geben lassen und werde es beim nächsten Mal wieder anwenden. Daumen hoch und fünf Sterne! Die Box, die mitgeliefert wird, hat jetzt auch einen super Platz in meiner Tupperdosenschublade :)
    Privatnutzer, Rehabilitation
     
    Exzellentes Produkt als Sofortmaßnahme bei Sportverletzungen
    Nachdem ich das Set von Medivid schon mehrmals ausprobieren konnte und völlig überzeugt davon bin, habe ich nun das Sport Bundle bestellt. Ich spiele aktiv in einer Fußballmannschaft und gerade da ist dieses kleine Set perfekt für den Arztkoffer oder zum Mitnehmen, dass es direkt zum Einsatz kommen kann bei einer akuten Verletzung. Es nimmt sehr wenig Platz ein, kann aber genauso angewendet werden wie die Verbände des normalen Sets (mit derselben Wirkung) und ist deshalb super für den Sport geeignet zum Mitnehmen. Die Flüssigkeit ist in der Flasche schon fertig verdünnt und kann somit sofort zum Einsatz kommen. Auch die Tüten sind dabei, dass man den Verband schnell herrichten kann. Sofortige Kühlung ohne unangenehm zu werden! Sobald der Verband angebracht ist, kühlt er das Gelenk und sorgt dafür, dass die Schwellung zurückgeht oder gar nicht erst aufkommt. Dadurch, dass die Bandagen elastisch sind, kann man daraus gleichzeitig auch eine Art leichten Kompressionsverband machen. Sehr tolles Produkt! Es kam genauso an wie hier beschrieben. 2 Tage nach der Bestellung traf das Paket bei mir ein. Auch auf Fragen ging Medivid sehr schnell ein. Sehr toller und freundlicher Service!“
    Privatnutzer, Erstversorgung
     
    „Das Medivid Therapieset ist eine sehr wirkungsvolle Möglichkeit eine Kältebehandlung durchzuführen. Ich behandele derzeit damit meine Patellasehnenentzündung. Speziell die Kühlung unterwegs vornehmen zu können ohne auf einen Kühlschrank etc. angewiesen zu sein, ist sehr komfortabel. Kurz: eine tolle Möglichkeit Verletzungen zu behandeln.“
    Privatnutzer, Rehabilitation

  • 11.08.2019 - Die Geschichte der Kryotherapie

    Quelle: Taber Andrew Bain - flickr.com (bearbeitet)

    Die Anwendung von Kälte und Wasser zur Behandlung von Patienten gehört zu den ältesten Therapieformen. Erste Nachweise über den Einsatz von Wärmeentzug reichen bis zu Hippokrates (129 – 199 n. Chr.) zurück. Es gibt Hinweise darauf, dass der griechische Arzt schon sehr früh die unterschiedlichsten Indikationen mit Hilfe von Eis und Schnee behandelt hat. Im Laufe der Geschichte folgten diesem Ansatz weitere berühmte Ärzte wie Lusitanus, Scudamore oder Vollemier. Was macht die Kältetherapie, die man heute mit Kryotherapie (griechisch kryo = kalt) bezeichnet, so effizient?

    Wer sich verletzt, ist in der Regel unverzüglich um Kühlung bemüht. Dies tun wir schon nahezu instinktiv, weil wir uns eine Schmerzlinderung erhoffen und größeres Übel so weit wie möglich eindämmen wollen. Unser Nervensystem ist hochsensibel, wenn es um Temperaturveränderungen geht. So bewirkt bspw. eine Abkühlung der Hauttemperatur eine Abnahme der Nervenleitgeschwindigkeit. Ab einer Temperatur von 5°C fallen die menschlichen Schmerzrezeptoren komplett aus – der gewünschte Effekt tritt ein.

    Einen entscheidenden Nachteil, den das Kühlen mit Eis allerdings mit sich bringt, ist das Entgegensteuern des Körpers auf die ungewohnte Kälte. Bereits ab 20 °C kommt es zu dieser Verteidigungsreaktion. Durch den Transport größerer Blutmengen durch den Körper entsteht Wärme an der entsprechenden Stelle, die gekühlt wird. Dies wird als reaktive Hyperämie bezeichnet.
     
    Kryotherapie – weit mehr als nur Eis

    Aus diesem Grund können wir heutzutage auf eine ganze Palette hochmoderner Kühltherapiemethoden zurückgreifen. Dazu gehören bspw. Pumpsysteme, welche fortwährend zirkulierend Kältemittel durch Kühlmanschetten pumpen, die um die zu behandelnden Körperteile angelegt werden. Dies gewährleistet eine sehr genaue Einstellung der zu erwirkenden Kälte und kann je nach Therapieziel angepasst werden. Zudem kann die Temperatur konstant gehalten werden, womit die Kühlung zeitlich unbegrenzt erfolgen kann. Und auch aus dem Profisport – allem voran dem Fußball – sind allerlei Kühlmethoden bekannt. Diese reichen von der berühmtberüchtigten Eistonne, die 2014 während der Weltmeisterschaft in Brasilien Bekanntheit erlangt hat, bis hin zu futuristisch anmutenden Kühlkammern, in welche die großen Fußballclubs der Welt ihre Spieler nach anstrengenden Spielen zum Zweck der maximal optimierten Muskelregeneration schicken.
     
    Auch die MEDIVID AG hat den Anspruch, die Kryotherapie auf eine neue Stufe anzuheben, indem ungewünschte Nebeneffekte beseitigt werden – allerdings sollte diese überall und für jeden nutzbar sein. Das Ergebnis heißt „MEDIVID CRYO Fluid“. Dieses basiert auf denaturiertem Alkohol. Anders als bei der Kühlung mit Eis werden die verletzten Strukturen des Körpers nicht rein oberflächlich gekühlt. Stattdessen findet eine bis zu zwei Stunden andauernde, konstante Tiefenkühlung durch Verdunstungskälte statt. So innovativ wie Hippokrates seinerzeit mit Kühlmethoden behandelt hat, so innovativ ist MEDIVD CRYO in unserer heutigen Zeit für die jeweiligen Patienten.

  • 05.08.2019 - ​MEDIVID CRYO im Post-OP-Einsatz

    Quelle: microgen - envato.com (bearbeitet)

    Die Vorteile von MEDIVID CRYO im ambulanten und mobilen Einsatz haben wir bereits ausführlich erläutert. Das Anwendungs- und Marktpotenzial ist damit bei weitem noch nicht erschöpft. Im folgenden Artikel wollen wir Ihnen zeigen, warum MEDIVID CRYO bereits in naher Zukunft ein essenzieller Baustein in Kliniken und bei Reha-Maßnahmen werden soll.
     
    Eine effektive Kühltherapie ist für den reibungslosen Reha-Verlauf nicht zu unterschätzen – das ist unbestritten. Besonders nach schweren Verletzungen zielt die Kühlung in der post-operativen Phase und direkt nach den Reha-Einheiten auf eine Schmerzlinderung ab, sodass der Patient in der Lage ist, die neu erlangte Mobilität des behandelten Körperteils optimal auszunutzen und die Therapie entsprechend beschleunigt wird. Dass MEDIVID CRYO genau hier ansetzt und eine Verbesserung zu den bisherigen Kühlmethoden liefert, wird dadurch bestätigt, dass erste namhafte Ärzte führender deutscher Kliniken Anwendungsbeobachtungen durchgeführt haben und das Produkt schon einsetzen bzw. verschreiben. So auch Peter Stiller, Mannschaftsarzt des Fußball-Bundesligisten FC Augsburg, dessen Erfahrungen im Umgang mit dem Produkt er in einem Interview mit der sportärztezeitung schildert. Sein Fazit: Durch die Kombination aus rESWT und moderner, intensiver Kälte-Kompressionstherapie mit MEDIVID CRYO lässt sich auch bei einem derart ausgeprägten Befund nach schwerem Trauma und großer Operation ein sehr zufriedenstellendes Ergebnis im Hinblick auf Schmerzlinderung, Abschwellung, Verbesserung der Beweglichkeit und Mobilität erreichen.“
     
    Allein für eine Verschreibung durch den Arzt oder die direkte Krankenhausbehandlung haben wir bei MEDIVID für den deutschen Markt ein Potenzial von 10 Mio. Verkaufseinheiten unseres CRYO Fluid und der benötigten Trägermaterialien errechnet. Um diese Rechnung Realität werden zu lassen, arbeiten wir auf Hochtouren daran, den Direktvertrieb an Großabnehmer wie Kliniken aufzubauen. Erste Gespräche mit potenziellen Partnern wie Klinikketten befinden sich bereits in fortgeschrittenem Stadium. Eine Prüfung des Kosten-Nutzen-Verhältnisses wurde erfolgreich abgeschlossen und der Rollout in diesem Segment ist für Q4/2019 geplant.
     
    Doch natürlich hören wir nicht an den deutschen Landesgrenzen auf zu arbeiten, sondern streben die Skalierung auf Europa auch im Bereich der Direktstrategie an Klinikbetreiber an. Aufbauend auf unseren Erfolgen in Deutschland werden wir hier sukzessive den europäischen Markt bearbeiten und unsere Innovation in der Kältetherapie zu den Patienten bringen.

  • 28.07.2019 - MEDIVID CRYO - Die Lösung gegen reaktive Hyperämie bei der Kältetherapie

    Quelle: nblxer - envato.com

    Ganz Deutschland hat diese Tage mit der Hitzewelle zu kämpfen. Ob am Arbeitsplatz oder zu Hause: Die Suche nach der richtigen Abkühlung wird zum zentralen Thema. Der Sprung in den nächstgelegenen Badesee ist leider nur für die Nicht-Arbeitenden die erste Option. Für den Rest bleibt der Griff zum kühlen Getränk. Doch hält diese Methode auch tatsächlich ein, was sie auf den ersten Blick verspricht?

    Dass ein kühles Getränk bei Temperaturen von 40 Grad Celsius durchaus reizvoll ist, kann nicht bestritten werden. Doch geht die Rechnung hier nicht ganz auf. In Wahrheit wirken wir dem ursprünglich erwünschten Effekt, nämlich unsere Körpertemperatur zu senken, damit entgegen. Die Diskrepanz zwischen unserer Körpertemperatur und dem Kaltgetränk ist zu groß, sodass unser Kreislauf belastet und der Magen schnell überfordert wird. Unser Organismus versucht, diese Temperaturdifferenz wieder auszugleichen, indem er zusätzlich Wärme produziert.

    Bei Verletzungen nicht denselben Fehler begehen

    Was uns in oben genanntem Beispiel in Angesicht der kurzfristigen Erfrischung noch als zumutbar für unseren Körper erscheint, kann übertragen auf ähnliche Situationen bereits deutlich weitreichendere Konsequenzen haben, wie bspw. bei Verletzungen. Kälte ist als effektive Therapie zur Bekämpfung von Entzündungen, Schwellungen und Schmerzen sowie in der Regeneration anerkannt. Dazu ist es aber zwingend notwendig, dass die Kälte in die Tiefe geht und über einen längeren Zeitraum an der verletzten Struktur wirken kann. Genau hier liegt das Kernproblem von einer Kühlung mit Eis (im übertragenen Sinne das Kaltgetränk). Es erzeugt eine reaktive Hyperämie. Das bedeutet, dass der Körper sich mit vermehrter Durchblutung gegen den Kälteeffekt wehrt, die entstehende Wärme konterkariert somit den Kühleffekt. Eis kühlt daher nur oberflächlich die Haut und nicht in die Tiefe, also dort, wo die Kälte eigentlich ankommen soll.

    MEDIVID CRYO setzt dagegen konsequent dort an, wo konventionelle Kühlprodukte wie Eis und Kühlpacks nicht ausreichend wirken oder sogar schädigen: in der Tiefe und direkt an den verletzten Strukturen wie Bänder, Sehnen und Muskeln. Eine optimale Regeneration kann durch diese konstante Tiefenkühlung stark gefördert werden.

    Falls Sie sich jetzt fragen, ob MEDIVID CRYO bei fehlender Klimaanlage im Büro eine Alternative zum Kaltgetränk sein könnte, dann empfehlen wir Ihnen: testen Sie es einfach mal! Als Investor ab einem Betrag von 250 € erhalten Sie ein Therapieset im Wert von 35 € zum Ausprobieren.

  • 21.07.2019 - MEDIVID zeigt Präsenz auf Top-Sport-Events

    Quelle: microgen - envato.com (bearbeitet)
     

    Sommerzeit ist Sportzeit. Das schöne Wetter lockt nicht nur Freizeit-Akteure nach draußen. Von den Pyrenäen über Wimbledon bis zum Timmendorfer Strand gibt es für Spitzen- wie ambitionierte Hobby- oder Nachwuchssportler zahlreiche Gelegenheiten, sich zu messen. Von Fußballturnieren, über Lauf- bis hin zu Beach-Volleyball-Veranstaltungen. Für das MEDIVID-Team sind solche Events die perfekte Bühne, um MEDIVID CRYO als Soforthilfe bei Verletzungen und auch als ideales Mittel zur Regeneration vorzustellen.

    Wer sich eine Sportverletzung zuzieht, benötigt schnelle, akute Hilfe. Mediziner sprechen von der „magischen ersten halben Stunde“, in der es gilt, eine optimale Erstversorgung zu gewährleisten. Eine Sportverletzung kann die Träume manch eines Nachwuchsfußballers im Fußumdrehen zerstören und macht den ambitionierten Karriereplänen einen dicken Strich durch die Rechnung. In vielen Fällen könnte die Regeneration beschleunigt und die verletzungsbedingte Ausfallzeit für den Spieler erheblich minimiert werden. Die Fußballiade 2019 in Landshut, das größte Jugend- und Amateurfußball-Event Bayerns, das in diesem Jahr über 50.000 Besucher anlockte, war so die perfekte Plattform, um bereits der jungen Sportlergeneration eine Lösung für die optimale Regeneration bereitzustellen.  

    Vom 28. Juni bis zum 07. Juli fand in Hamburg die Beachvolleyball-WM statt. Beim Beach-Volleyball werden Finger, Gelenke, Wirbelsäule und Schultern stark beansprucht. Gerade auf professionellem Niveau sind Verletzungen keine Seltenheit. Deswegen haben wir den teilnehmenden Sportlern im medizinischen Versorgungszelt eine optimale Kältebehandlung mit MEDIVID CRYO zur Verfügung gestellt. Auch auf den Deutschen Beach-Volleyball Meisterschaften vom 28. August bis zum 01. September am Timmendorfer Strand wird unser Team wieder vor Ort sein, um die Sportler tatkräftig dabei zu unterstützen, ihre beste Leistung abrufen zu können.

    Das Mittel gegen schwere Füße


    Doch nicht nur bei den populären Ballsportarten sorgen wir in diesem Sommer für regenerative Abkühlung. Eine Traditionsveranstaltung, die wir in der vergangenen Woche begleitet haben, sind die Nimwegener Vier-Tage-Märsche. Zum 103. Mal jährte sich das Event, zu dem sich Wanderer sowie einige tausend militärische Teilnehmer aus aller Welt in der niederländischen Stadt versammelten, um im Kollektiv vier Tage lang zu wandern und bis zu 200 km zurückzulegen. 41.235 Teilnehmer wurden beim Einlauf über die Ziellinie am 19. Juli gezählt. Das Resultat waren 41.235 überglückliche Wanderer, aber auch genauso viele Paar überanstrengte Füße. Zum Glück standen wir direkt mit der erholenden Lösung parat und haben die Wanderer mit MEDIVID CRYO versorgt, damit sie nicht die Lust an ihrer Passion verlieren – dem Wandern.
     

  • 14.07.2019 - MEDIVID verlängert Kampagne um 8 Wochen – ab sofort bis zu 25.000 € Investments pro Person möglich



    Das Team der MEDIVID GmbH bedankt sich recht herzlich für alle bereits getätigten Investments und das damit verbundene Interesse und Vertrauen in die innovative Lösung für eine optimale medizinische Kühlung.


    Aufgrund des bisher bekundeten Interesses im Markt und innerhalb der Crowd möchte MEDIVID noch vielen weiteren Investoren ermöglichen, sich im Rahmen dieser Finanzierungskampagne an der weiteren Unternehmensentwicklung zu beteiligen. Die Finanzierung bei aescuvest wird daher um 8 Wochen, bis zum 8. September 2019, verlängert

    Die Gründer sind zuversichtlich, durch die Verlängerung der Kampagne die festgesetzte Zielsumme von 250.000 Euro zu erreichen und hoffen auf Ihre weitere Unterstützung. Nutzen Sie jetzt die Gelegenheit, Ihr Investment in MEDIVID weiter aufzustocken oder sich erstmals zu beteiligen und im Erfolgsfall von der angestrebten Wertsteigerung von Faktor 4 Ihres Investments zu partizipieren!

    Neue Crowdfunding-Regeln in Kraft
     
    Ab sofort gelten neue Regeln für das Crowdfunding in Deutschland. Gemäß den Änderungen des Vermögensanlagengesetzes können Unternehmen ab sofort jedes Jahr prospektfrei bis zu 6 Mio. € (statt bisher 2,5 Mio. €) über Nachrangdarlehen oder Genussrechte aufnehmen. Gleichzeitig wird das Einzel-Investitionslimit für private Anleger von 10.000 € auf 25.000 € angehoben. Letzteres gilt übrigens bereits für die aktuell laufenden Finanzierungskampagnen auf unserer Plattform.

  • 07.07.2019 - Unsere Online-Strategie – jetzt zünden wir die zweite Stufe

    Quelle: Rawpixel - envato.com

    20 Millionen – so hoch ist die Anzahl an jährlichen Google-Suchanfragen für Anwendungsfälle, bei denen das MEDIVID CRYO Fluid als Lösung eingesetzt werden kann – und das allein in Deutschland. Dank Ihrer Hilfe und dem schnellen Erreichen der Funding-Schwelle stehen uns nun die Mittel zu Verfügung, dieses Potenzial mit einer ausgefeilten Online-Strategie noch stärker abzuschöpfen. Dafür haben wir bereits wichtige Vorbereitungen getroffen.

    Selbstmedikation ist für MEDIVID einer der strategisch wichtigsten Märkte, den wir bereits in der Vergangenheit erfolgreich bearbeitet haben – allerdings mit begrenztem Einsatz. Basis der Online-Strategie ist ein 6-monatiges Testszenario, in dem Verhaltensmuster studiert und wesentliche Kennziffern für die Skalierung auf Machbarkeit überprüft wurden. Dieser Test wurde sehr erfolgreich abgeschlossen. Das Potenzial über diesen Vertriebskanal ist riesig, es bedarf allerdings zweier grundlegender Investitionen, um dieses in effektiven Umsatz umzuwandeln. Schritt 1 haben wir in den vergangenen Monaten erledigt: Das Schaffen einer Warenwirtschafts-Infrastruktur, die eine deutliche Skalierung der Absatzzahlen erlaubt. Schritt 2 ist nun in den letzten Zügen der Vorbereitung: Das Hochfahren unserer Online-Marketing-Aktivitäten.

    Zurzeit wird das online B2C-Geschäft über den bestehenden MEDIVID Online-Shop sowie über Amazon gesteuert. Beide Plattformen erfreuen sich bereits reger Nutzung durch den bestehenden Kundenstamm.

    Im nächsten Schritt wird der Endverbraucher mit Maßnahmen wie individuell gestalteter Landingpages oder Google Ads direkt bei seinem persönlichen Problem abgeholt und zu den jeweiligen Online-Shops weitergeleitet werden. Mit einer deutlichen Erhöhung des Budgets können wir nun die Frequenz der Maßnahmen hochfahren. Mit der Inbetriebnahme des neuen Online-Shops Mitte Juli sehen wir uns für zusätzlichen Website-Traffic gewappnet.

    Mittel- bis langfristig werden wir 15 Prozent unserer Umsätze umgehend in Marketingmaßnahmen reinvestieren. Dazu gehören unter anderem die bereits erwähnte Nutzung von Google Ads oder auch das Influencer-Marketing, wofür ebenfalls das Budget graduell ansteigen wird. Eine sorgfältige Vorauswahl und erste Ansprache geeigneter Key Opinion Leader hat bereits stattgefunden.

    Europäische Skalierung als mittelfristiges Ziel
    Fest im Blick hat die MEDIVID GmbH auch den gesamteuropäischen Markt, welcher im Anschluss an Deutschland und Österreich erschlossen werden soll. Sollte in der aktuellen Finanzierungsrunde auf aescuvest das Limit von 400.000 Euro erreicht werden, kann die Skalierung der Digitalstrategie auf Europa bereits zeitnah umgesetzt werden. Vor allem der bereits bestehende Amazon-Shop spielt dabei eine wichtige Rolle als Sprungbrett in weitere europäische Länder, da sich Einsparungspotenziale bei den Vertriebspartnern ergeben und erste positive Testimonials die Akzeptanz von Neukunden für das Produkt stärken werden.

    Doch bei all der Wichtigkeit des Online-Vertriebs wird natürlich auch das zweite Standbein der dualen Vertriebsstrategie, der Offline-Vertrieb, sukzessive ausgebaut. Hier spielt vor allem die Einbindung von Vertriebspartnern Apotheken, aber auch der Direktvertrieb an Großabnehmer wie Kliniken eine entscheidende Rolle für den Geschäftserfolg der MEDIVID GmbH. Die Gespräche mit führenden deutschen Klinikbetreibern sind bereits fortgeschritten, sodass auch in diesem Bereich das Erreichen des nächsten Milestones anvisiert wird.

  • 30.06.2019 - MEDIVID CRYO - Der Wegbereiter zum Ironman

    Tanja Bindschädel bei der Patientenbetreuung                                                                       Quelle: tativa.de

    Der Juni 2016 markierte für Andreas Drosdowski einen ziemlichen Tiefpunkt in seiner Sportlerkarriere. Seit 2004 ist Drosdowski aktiver Triathlet und mehrfacher Ironman-Teilnehmer. Der Sport ist für den gebürtigen Husumer eine Passion. Umso härter traf ihn der Ausblick, den anstehenden Ironman auf Hawaii aufgrund zweier OPs an der angerissenen Traktussehne und der gerissenen Trizepssehne nicht antreten zu können. Mit der richtigen Therapie, die den stetigen Einsatz von MEDIVID CRYO vorsah, hat er dennoch das kaum denkbare geschafft und ist entgegen aller Erwartungen rechtzeitig für das Event fit geworden.

    Seit der ersten Anwendung ist Tanja Bindschädel, Physiotherapeutin, OS Coach und Heilpraktikerin mit eigener Praxis in der HafenCity Hamburg, von den „phänomenalen Ergebnissen“ des Einsatzes von MEDIVD CRYO überzeugt. Sie ist diejenige, die Drosdowski über die 18 Wochen zwischen seinen OPs und dem Ironman professionell bei der Reha betreut und erstmals mit der neuartigen Kältetherapie in Berührung gebracht hat. Neben der schwellungs- und entzündungslindernden Funktion hebt sie vor allem die Bedeutung der Schmerzlinderung in der Reha-Phase als großen Vorteil des Produkts – besonders aus physiotherapeutischer Sicht – hervor: „Nachdem ich bei einem Patienten unter der Anwendung verschiedener Techniken viele Aufbauübungen durchgeführt habe, gebe ich ihm häufig eine Bandage mit dem CRYO Fluid mit nach Hause, da er durch die so erzielte Schmerzlinderung die neu erlangte Mobilität des behandelten Körperteils optimal ausnutzt und die Therapie entsprechend beschleunigt wird.“

    Vielfältige Anwendungsmöglichkeiten im Sport
    Nicht nur zur Unterstützung des Heilungsverlaufs nach schweren Operationen benutzt Tanja Bindschädel das MEDIVID CRYO Fluid. Sie betreut viele Leistungssportler wie eine Bundesliga-Hockeymannschaft oder Mitglieder des Balletts aus der Hansestadt. Diese verwenden das MEDIVID CRYO regelmäßig bei Überlastungsproblemen und zur Regeneration. Alles in allem sei das MEDIVID CRYO ein „klasse Produkt, welches man nach erstmaliger Nutzung in Zukunft nicht mehr missen möchte!“, so die Physiotherapeutin.

    Diese Erfahrungen kann auch Drosdowski bestätigen, der ab Woche zwei nach den Operationen mit der Reha begonnen hatte. In der sogenannten Return to Activity Phase fand eine stetige Belastungssteigerung statt. Nach zwei bis drei Wochen war er zu einbeinigem Fahrradfahren und anschließend lockerem Fahren auf dem Rollentrainer in der Lage, nach acht Wochen hat er bereits wieder regulär das Training auf der Straße aufgenommen. Das Lauftraining startet er sechs Wochen nach der OP und näherte sich ab Woche zehn langsam dem vollen Belastungspensum an. Ergänzt wurde die Reha zudem noch durch Schwimmeinheiten. Während der gesamten Aufbauphase, die aus aktiven und passiven Therapieansätzen bestand, wurde kontinuierlich mit MEDIVID CRYO in den Ruhephasen gekühlt und damit ein idealer Heilungsverlauf unterstützt. Auch heute benutzt der Leistungssportler das Produkt noch regelmäßig, zum Beispiel bei Oberschenkelverhärtungen oder Achillessehnenbeschwerden. Beim Ironman gelang ihm das, woran nach der OP niemand gedacht hätte: Er absolvierte die 226,3 km als Daylight-Finisher.
     

  • 23.06.2019 - Mit MEDIVID CRYO wird Kältetherapie grenzenlos mobil

    Quelle: Chalabala - envato.com

    Bei Verletzungen am Bewegungsapparat ist eine effiziente Kühltherapie das medizinische Mittel erster Wahl. Egal ob Muskel, Sehne oder Gewebe – mit einer optimalen Kühltherapie werden Entzündungen bekämpft, Schwellungen reduziert und Schmerzen spürbar verringert. Der bis dato verbreitete Einsatz von Eis zur Kühlung von Verletzungen hat eine Reihe von Nachteilen. Neben der fehlenden Tiefenwirkung ist dies vor allem die Verfügbarkeit.

    Eis muss vorgekühlt werden und ist nicht ausreichend mobil. Das heißt, um Eis vorhalten und einsetzen zu können, bedarf es einer Infrastruktur mit Stromversorgung und Kühleinrichtungen. Das ist im Bereich von Sportanlagen oder Krankenhäusern kein Problem. Auch ein mobiler Einsatz ist möglich, bedeutet aber schon größere Vorbereitung bzw. einen erheblichen Mehraufwand. Lässt sich zum Beispiel eine Kühlbox noch problemlos im Auto mitnehmen, so ist der Transport einer Kühltasche zu Fuß über längere Distanzen äußerst mühsam. Das gilt umso mehr, wenn die Einsatzorte abgelegen sind, beispielsweise bei Einsätzen in Kriegs- oder Krisengebieten.

    MEDIVID CRYO ist eine Flüssigkeit, die auf Trägermaterialien aufgebracht wird. In der Regel sind dies Wickelbandagen. Alternative Trägermaterialien wie z. B. Schlauchbandagen und Sleeves sind aktuell im Test. Im Gegensatz zu Eiswürfeln, Eiswasser oder Kühlpads ist das Fluid innerhalb kürzester Zeit einsatzbereit. Die zugehörige Bandage ist auch für Laien einfach nutzbar und erleichtert die schnelle Erstversorgung. 250 ml des Fertiggemischs reichen für fünf Anwendungen mit zwei Stunden intensiver Tiefenkühlung pro Anwendung für eine effektive Kühlung einer Verletzung.

    Damit ist MEDIVID CRYO prädestiniert für den Einsatz bei Rettungs- und technischen Hilfsdiensten, Feuerwehr, Polizei oder Streitkräften und wird dort bereits vielfach eingesetzt.

  • 14.06.2019 - Spitzensportler setzen auf Innovation in der Kältetherapie

    Quelle: lzf - envato.com

    Ob mit dem Fuß umgeknickt, ob Tennisarm, Läuferknie, Muskelfaserriss, Kreuzbandoperation oder unzählige weitere Indikationen – die Liste der relevanten Verletzungen und Überlastungsbeschwerden für optimale medizinische Kühlung ist lang, gerade im Sport.

    Kälte ist als effektive Therapie zur Bekämpfung von Entzündungen, Schwellungen und Schmerzen sowie in der Regeneration anerkannt. Dazu ist es aber zwingend notwendig, dass die Kälte in die Tiefe geht und über einen längeren Zeitraum an der verletzten Struktur wirken kann. Genau hier liegt das Kernproblem von Eis. Es erzeugt eine reaktive Hyperämie. Das bedeutet, dass der Körper mit Wärme gegen die Kälte arbeitet. Eis kühlt daher nur oberflächlich die Haut und nicht in die Tiefe, also dort, wo die Kälte eigentlich ankommen soll.

    MEDIVID CRYO setzt konsequent dort an, wo konventionelle Kühlprodukte wie Eis und Kühlpacks nicht ausreichend wirken oder sogar schädigen: in der Tiefe und direkt an den verletzten Strukturen wie Bänder, Sehnen und Muskeln.
    Gerade im Leistungssport haben sich diese Vorteile schnell herumgesprochen. Bereits sechs Fussball-Bundesligavereine nutzen MEDIVID CRYO, ebenso Skirennläuferin Marina Wallner, Skispringer Aenas Frisch, Hockey-Weltmeister und -Olympiasieger Tobias Hauke sowie Sportphysiotherapeuten wie David Arnold oder Anette Blumberg-Schwanitz, die zahlreiche Sportler auf Nationalmannschaftsniveau betreuen.

    Produkt mit nachgewiesenem Nutzen
    In der sportärztezeitung schildert Peter Stiller, Mannschaftarzt des Fußball-Bundesligisten FC Augsburg, seine Erfahrungen im Umgang mit dem Produkt zum Zweck der postoperativen Kältetherapie. Anhand einer Patientin mit schwerem Distorsionstrauma des Kniegelenks erklärt Dr. Stiller den Heilungsverlauf sowohl vor als auch nach Anwendung des MEDIVD CRYO Fluid. Sein Fazit: „Durch die Kombination aus rESWT1 und moderner, intensiver Kälte-Kompressionstherapie mit Medivid CRYO lässt sich auch bei einem derart ausgeprägten Befund nach schwerem Trauma und großer Operation ein sehr zufriedenstellendes Ergebnis im Hinblick auf Schmerzlinderung, Abschwellung, Verbesserung der Beweglichkeit und Mobilität erreichen.“

    Auch im Nachwuchsleistungszentrum des FC Augsburg fand MEDIVID CRYO bereits Verwendung und hat für positive Resultate gesorgt. Alexander Ablaß, Leiter Physiotherapie, hat u.a. das Produkt für die Behandlung des Sprunggelenks eines Fußballspielers verwendet und bezeichnet das Produkt in Kombination mit weiteren Anwendungen als „hervorragende Therapieeinheit, welche die Ausfallzeit für den Spieler erheblich minimieren konnte“.

    Mit diesem positiven Rückenwind sieht die MEDIVID GmbH riesiges Potenzial für seinen Lösungsansatz und möchte diesen als neuen Standard in der Sportmedizin etablieren.


    1 rESWT = radiale extrakorporaler Stoßwellentherapie

183 % der
Fundingschwelle
Projekt beendet

Bereits finanziert

182.550 €

Zielsumme

250.000 €

ANLEGER-HOTLINE: Rückrufgarantie!


069 / 254 74 164-4

Neueste Investments

Gesundheit lohnt sich.
Für jeden von uns.