Angestrebte Wertsteigerung:

Faktor 4 Ihres Investments

Laufzeit:

5 Jahre
  • Effizient – Kühlt tief ins Gewebe

  • Mobil – Überall einsetzbar

  • Anerkannt – Bereits zahlreiche Referenzkunden

Hinweis gemäß § 12 Abs. 2 & Abs. 3 VermAnlG:
Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.

Key Facts

  • Die Herausforderung: Die Wirkung von Tiefenkälte zur Reduzierung von Schwellungen, Eindämmung von Entzündungen und Schmerzen ist fachlich weltweit anerkannt. Die bisherige, weitverbreitete Kühlung mit Eis bietet viele Nachteile, in erster Linie die reaktive Hyperämie – der Körper wehrt sich mit vermehrter Durchblutung, und konterkariert dadurch die erwünschte Kühlung.
  • Der Lösungsansatz: MEDIVID bietet eine besondere Art der Tiefenkälte und dadurch einen vollkommen neuen Ansatz in der medizinischen Kühlung, der die Nachteile herkömmlicher Kühlmethoden eliminiert und Kälte optimal für die physiologische Wundheilung einsetzt.
  • Das Besondere: MEDIVID CRYO Fluid ermöglicht im Gegensatz zu Eis oder Wasser eine langanhaltende, konstante und mobile Tiefenkühlung – einsetzbar unabhängig von Kühlbox oder Stromversorgung.
  • Der Kapitalbedarf: Die MEDIVID GmbH will 250.000 Euro aufnehmen, um die Marktbearbeitung und Marktdurchdringung zu forcieren. Durch die Finanzmittel soll zudem die Zertifizierung des Unternehmens an die neuen gesetzlichen Anforderungen angepasst werden. Bei Erreichen höherer Funding-Stufen können weitere europäische Märkte erschlossen werden.

 

1. Hintergrund und Idee

Die Wirkung von Tiefenkälte zur Reduzierung von Schwellungen, Eindämmung von Entzündungen und Schmerzen ist fachlich weltweit anerkannt. Möglich ist das bisher nur mit speziellen stationären Geräten. Die bisherige, weitverbreitete Kühlung mit Eis bietet viele Nachteile, in erster Linie die reaktive Hyperämie – der Körper wehrt sich gegen den Kälteeffekt mit vermehrter Durchblutung, und konterkariert dadurch die erwünschte Kühlung. Hinzu kommt die nur kurzzeitige, oberflächliche Wirkung von Eis und die Gefahr möglicher Hautverbrennungen. Auf Grund der geringen Effizienz und der mit fachunkundiger Anwendung verbundenen Risiken wird eine klassische Eisanwendung nur eingeschränkt empfohlen.

MEDIVID CRYO Fluid ermöglicht im Gegensatz zu Eis oder Wasser eine langanhaltende, konstante und mobile Tiefenkälte – einsetzbar unabhängig von Kühlbox oder Stromversorgung. Mit MEDIVID CRYO Fluid werden postoperativ, in Rehabilitation, Regeneration und bei Akutverletzungen durch bis zu zweistündige Tiefenkälte Schwellungen und Hämatome minimiert, Entzündungen effektiv bekämpft, Schmerzen konsequent gelindert und Kälte optimal für die physiologische Wundheilung eingesetzt.

Die MEDIVID AG mit Sitz in St. Gallen, Schweiz ist Hersteller innovativer Kühlprodukte für den Einsatz in Sport und Medizin. Für den Aufbau des europäischen Marktes ist die 100%ige Tochter MEDIVID GmbH in Hamburg zuständig. Dazu wurde die MEDIVID GmbH mit exklusiven und langfristigen Vertriebsrechten an den Produkten der MEDIVID AG für die Märkte der EU ausgestattet.

MEDIVID CRYO ist fertig entwickelt und bereits im Einsatz. Führende Ärzte, Krankenhäuser, Bundeswehr, Bereitschaftspolizeien und Spitzensportler nutzen bereits das Produkt. Auch im digitalen Direktvertrieb wurde der Proof of Concept erbracht. Mit den Mitteln aus dem Crowdfunding will MEDIVID die Marktbearbeitung und Marktdurchdringung forcieren, zudem soll die Zertifizierung des Unternehmens an die neuen gesetzlichen Anforderungen angepasst werden. Bei Erreichen höherer Funding-Stufen können weitere europäische Märkte erschlossen werden.

 

Die Idee – Langanhaltende, mobile Tiefenkühlung

Bei Verletzungen am Bewegungsapparat ist eine effiziente Kühltherapie das medizinische Mittel erster Wahl. Egal ob Muskel, Sehne oder Gewebe – mit einer optimalen Kühltherapie werden
  • Entzündungen bekämpft
  • Schwellungen reduziert
  • Schmerzen spürbar verringert.
Die effiziente Kühltherapie beschleunigt den Heilungsverlauf signifikant. Damit die Kühltherapie überhaupt wirken kann ist es zwingend notwendig, dass die Kälte in die Tiefe geht und über einen längeren Zeitraum wirkt.

Genau hier liegt das Kernproblem einer Therapie mit Eis. Eis erzeugt eine reaktive Hyperämie. Das bedeutet, der Körper reagiert mit Wärme und arbeitet so gegen die Kälte von außen. Wärme wird also genau dort produziert, wo die Kälte eigentlich wirken soll. Eis kühlt deshalb nur die Haut und nicht in die Tiefe, dort, wo die Kälte eigentlich ankommen soll. Schlimmer noch: Durch die erzeugte Wärme können Entzündungen zusätzlich verstärkt werden.

 
 
 

Hinweis gemäß § 12 Abs. 2 & Abs. 3 Vermögensanlagengesetz

Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen. Die aescuvest GmbH übernimmt keine Garantie dafür, dass ausgewiesene Zinsen tatsächlich erzielt werden.

Mehr Informationen finden Sie unter Risikohinweise.

Vermögensanlagen-Informationsblatt

 

Unternehmens- und Kontaktdaten

MEDIVID GmbH
Billwerder Neuer Deich 70-72
20539 Hamburg
Deutschland

E-Mail: ​aescuvest@medivid.com
Website: europe.medivid.com

Handelsregisternummer: HRB-156752
Zuständiges Handelsregister: Amtsgericht Hamburg
Gründungsjahr: 2011
Geschäftsführer: Thomas Maus

Neuigkeiten

  • 14.06.2019 - Spitzensportler setzen auf Innovation in der Kältetherapie

    Quelle: lzf - envato.com

    Ob mit dem Fuß umgeknickt, ob Tennisarm, Läuferknie, Muskelfaserriss, Kreuzbandoperation oder unzählige weitere Indikationen – die Liste der relevanten Verletzungen und Überlastungsbeschwerden für optimale medizinische Kühlung ist lang, gerade im Sport.

    Kälte ist als effektive Therapie zur Bekämpfung von Entzündungen, Schwellungen und Schmerzen sowie in der Regeneration anerkannt. Dazu ist es aber zwingend notwendig, dass die Kälte in die Tiefe geht und über einen längeren Zeitraum an der verletzten Struktur wirken kann. Genau hier liegt das Kernproblem von Eis. Es erzeugt eine reaktive Hyperämie. Das bedeutet, dass der Körper mit Wärme gegen die Kälte arbeitet. Eis kühlt daher nur oberflächlich die Haut und nicht in die Tiefe, also dort, wo die Kälte eigentlich ankommen soll.

    MEDIVID CRYO setzt konsequent dort an, wo konventionelle Kühlprodukte wie Eis und Kühlpacks nicht ausreichend wirken oder sogar schädigen: in der Tiefe und direkt an den verletzten Strukturen wie Bänder, Sehnen und Muskeln.
    Gerade im Leistungssport haben sich diese Vorteile schnell herumgesprochen. Bereits sechs Fussball-Bundesligavereine nutzen MEDIVID CRYO, ebenso Skirennläuferin Marina Wallner, Skispringer Aenas Frisch, Hockey-Weltmeister und -Olympiasieger Tobias Hauke sowie Sportphysiotherapeuten wie David Arnold oder Anette Blumberg-Schwanitz, die zahlreiche Sportler auf Nationalmannschaftsniveau betreuen.

    Produkt mit nachgewiesenem Nutzen
    In der sportärztezeitung schildert Peter Stiller, Mannschaftarzt des Fußball-Bundesligisten FC Augsburg, seine Erfahrungen im Umgang mit dem Produkt zum Zweck der postoperativen Kältetherapie. Anhand einer Patientin mit schwerem Distorsionstrauma des Kniegelenks erklärt Dr. Stiller den Heilungsverlauf sowohl vor als auch nach Anwendung des MEDIVD CRYO Fluid. Sein Fazit: „Durch die Kombination aus rESWT1 und moderner, intensiver Kälte-Kompressionstherapie mit Medivid CRYO lässt sich auch bei einem derart ausgeprägten Befund nach schwerem Trauma und großer Operation ein sehr zufriedenstellendes Ergebnis im Hinblick auf Schmerzlinderung, Abschwellung, Verbesserung der Beweglichkeit und Mobilität erreichen.“

    Auch im Nachwuchsleistungszentrum des FC Augsburg fand MEDIVID CRYO bereits Verwendung und hat für positive Resultate gesorgt. Alexander Ablaß, Leiter Physiotherapie, hat u.a. das Produkt für die Behandlung des Sprunggelenks eines Fußballspielers verwendet und bezeichnet das Produkt in Kombination mit weiteren Anwendungen als „hervorragende Therapieeinheit, welche die Ausfallzeit für den Spieler erheblich minimieren konnte“.

    Mit diesem positiven Rückenwind sieht die MEDIVID GmbH riesiges Potenzial für seinen Lösungsansatz und möchte diesen als neuen Standard in der Sportmedizin etablieren.


    1 rESWT = radiale extrakorporaler Stoßwellentherapie

Unverbindliche Beispielrechnung bei einem Investment von 5.000 EUR:

Termin Zahlungsart Einnahmen (EUR)
31.12.2020 4,00 % Basiszins für 6M 2019 + 2020 300,00
01.04.2021 0,25 % Umsatzbeteiligung* für 2020 1.125,00
31.12.2021 4,00 % Basiszins für 2021 200,00
01.04.2022 0,25 % Umsatzbeteiligung* für 2021 1.500,00
31.12.2022 4,00 % Basiszins für 2022 200,00
01.04.2023 0,25 % Umsatzbeteiligung* für 2022 1.875,00
31.12.2023 4,00 % Basiszins für 2023 200,00
01.04.2024 0,25 % Umsatzbeteiligung* für 2023 2.500,00
31.12.2024 4,00 % Basiszins für 2024 200,00
31.12.2024 Rückzahlung 5.000,00
31.12.2024 Angestrebte Wertsteigerung (Multiple) von Faktor 4
(unter Anrechnung bereits gezahlter Basiszinsen, Umsatzbeteiligungen und möglicher Gewinnausschüttungen, der Frühzeichnerbonus (so zutreffend) wird nicht angerechnet)
3775,00
01.04.2025 0,25 % Umsatzbeteiligung* für 2024 3.125.00
  SUMME 20.000,00
*Die Umsatzbeteiligung von 0,25 % des jeweiligen Jahresumsatzes der Medivid GmbH wird anteilig der individuellen Investmentquote berechnet und basiert auf einer realisierten Finanzierungssumme von 100.000 € (Finanzierungsschwelle). Die prozentuale Umsatzbeteiligung ändert sich entsprechend der tatsächlich eingeworbenen Finanzierungssumme. So beträgt die Umsatzbeteiligung maximal 1,00 %, wenn eine realisierte Finanzierungssumme (Finanzierungslimit) von 400.000 € als Basis angesetzt wird.
 
**Die Internet-Dienstleistungsplattform erhält eine vom Erfolg der Vermögensanlage abhängige Vergütung („Carried Interest“), wenn und sobald die Summe der von dem Emittenten an einen Anleger geleisteten Auszahlungen des Festzinses und der Erfolgsabhängigen Verzinsung insgesamt den Betrag des von dem jeweiligen Anleger geleisteten Anlagebetrages zzgl. einer Rendite von 10 % p.a. („Mindestrendite“) seit Einzahlung des jeweiligen Anlagebetrages erreicht hat („Hurdle“). Der Carried Interest beträgt 15 % der Erfolgsabhängigen Verzinsung nach Erreichen der Hurdle. Dies bedeutet, dass vor Erreichen der Hurdle die Erfolgsabhängige Verzinsung zu 100% den Anlegern und nach Erreichen der Hurdle die weitere Erfolgsabhängige Verzinsung zu 85 % den Anlegern und zu 15% der Internet-Dienstleistungsplattform zusteht. Bei dem Erreichen des Fundinglimits und dem prognostizieren Wertzuwachs (Multiple) für die Jahre 2020 - 2024 würde dies einer Minderung der Zielrendite um ca. 4,00 %-Punkte auf ca. 33,00 % p.a. bedeuten.

Exit-Beteiligung

Der Exit-Bonus wird anhand der virtuellen Beteiligungsquote bezogen auf eine Pre-Money-Bewertung von 18.500.000 € berechnet und ist abhängig von der realisierten Finanzierungssumme. Wird eine höhere Summe als die Finanzierungsschwelle eingeworben, so erhöht sich der Exit-Zins. Der Exit-Bonus beträgt so zwischen 0,53 % und 2,12 % vom Verkaufserlös, basierend auf einer realisierten Finanzierungssumme zwischen 100.000 € (Funding-Schwelle) und 400.000 € (Funding-Limit).

Hinweis gemäß § 12 Abs. 2 & Abs. 3 VermAnlG:
Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.

109 %
finanziert
3 Wochen
verbleiben

Bereits finanziert

109.050 €

Zielsumme

250.000 €
Investieren

Empfehlen

ANLEGER-HOTLINE: Rückrufgarantie!


069 / 254 74 164-4

Neueste Investments

Gesundheit lohnt sich.
Für jeden von uns.