Lipozyt Marker

Lipozyt Marker GmbH - lipozyt-marker.com

Angestrebte Wertsteigerung:

Faktor 10 Ihres Investments

Laufzeit:

5 Jahre
  • Pionier der mRNA-basierten Fettgewebs-Diagnostik

  • Alleinstellung im Massenmarkt Diabetes

  • Patentiertes und validiertes Verfahren

Hinweis gemäß § 12 Abs. 2 & Abs. 3 VermAnlG:
Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.



Key Investment Facts

  • Die Herausforderung:
    450 Millionen Menschen weltweit leiden an Typ-2-Diabetes, sie verursachen Gesundheitskosten von über 750 Mrd. US-Dollar pro Jahr und sterben im Schnitt 10 bis 15 Jahre früher. Alleine Deutschland verzeichnet 250.000 Neuerkrankungen jährlich. Trotz vielfältiger und guter Therapieoptionen ist man noch weit davon entfernt, diese Krankheit zielgerichtet und nachhaltig behandeln zu können. Ursache dafür ist die heute noch mangelhafte Diagnostik die vor allem auf Blutzuckerwerten basiert.
    Die Herausforderung
  • Der Lösungsansatz:
    Die Lipozyt Marker GmbH will durch völlig neuartige diagnostische Tests des Fettgewebes den Zugang zu personalisierter Behandlung von Typ-2-Diabetes und weiterenStoffwechselerkrankungen eröffnen. Unsere Tests sollen eine frühe, hochdifferenzierte und tiefgehende Diagnose für jeden Patienten ermöglichen, wie sie bisher nicht erreicht wird. Damit wollen wir die Grundlage schaffen, Betroffene besser zu therapieren, ihre Lebensqualität zu steigern und durch bessere Effizienz der Medizin die Kosten drastisch zu verringern.

  • Loesungsansatz
  • Das Besondere:
    Mit der mRNA-Analyse des Unterhautfettgewebes in Kombination mit klassischen Blutwerten erschließen wir völlig neue Einblicke in den Stoffwechsel eines Patienten. Unsere führenden und KI-basierten Methoden der neuronalen Netzwerk-Statistik erkennen dabei Muster, die eine individuelle Einordung des Patienten in eine therapeutisch relevante Untergruppe ermöglichen. Das Verfahren von Lipozyt Marker lässt sich neben Typ-2-Diabetes auch auf eine Reihe von weiteren Stoffwechselerkrankungen anwenden.
    Das Besondere
  • Der Kapitalbedarf:
    Um die ersten Tests für Typ-2-Diabetes auf den Markt zu bringen und um unsere Patentbasis auszuweiten, möchten wir aktuell Kapital in Höhe von bis zu 500.000 € aufnehmen.

 

1. Die Idee

Das menschliche Fettgewebe enthält – wie das Blut – viele Informationen über unsere Gesundheit. Manche krankhaften Entwicklungen können dort viel früher erkannt werden. Die einfachen, schmerzfreien und schnellen Tests der Lipozyt Marker helfen, diese Informationen zu lesen und zu verstehen.

Aktuell beschäftigen wir uns mit Stoffwechselkrankheiten, insbesondere mit Typ-2-Diabetes. Das Problem mit Typ-2-Diabetes ist bis heute, dass die Erkrankung zwar allgemein anhand erhöhter Blutzuckerwerte festgestellt werden kann, die Patienten aber nicht weiter nach Untergruppen differenziert werden können. Das ist aber nötig, denn die erhöhten Blutzuckerwerte können ganz unterschiedliche Ursachen haben – es gibt eine Vielzahl von verschiedenen Störungen im Fettgewebe, im Muskelgewebe, im Verdauungstrakt, der Leber oder auch der Bauchspeicheldrüse, die alle daselbe Symptom zur Folge haben.


Diagnose ist der Schlüssel zur personalisierten Therapie

Das ist der Grund, warum Patienten auf unterschiedliche Therapien unterschiedlich gut ansprechen. Das Ziel der Behandlung muss natürlich sein, für jeden Patienten die für ihn optimale Therapie zu bestimmen – man spricht dann von personalisierter Therapie. Eine personalisierte Therapie ist die beste Methode, um den Fortschritt der Krankheit und das Auftreten von Begleiterkrankungen zu lindern. Gerade Typ-2-Diabetes weist Begleiterkrankungen auf, die ein erhebliches Leid für die Patienten und erhebliche Kosten für das Gesundheitssystem verursachen.

Die vielfältigen Ursachen einer Typ-2-Diabetes Erkrankung hinterlassen ganz unterschiedliche und klar voneinander abgrenzbare Muster im Fettgewebe. Es ist unser Ziel, anhand dieser Muster mithilfe unseren Tests zu erkennen, zu welcher Untergruppe ein Patient gehört. Damit wollen wir das am besten wirksame Therapieprotokoll für den Patienten ermitteln. Da die Muster im Fettgewebe bereits vorhanden sind, bevor eine Stoffwechselkrankheit erste Symptome zeigt, planen wir, unsere Tests auch für die Früherkennung und somit für die Prävention einzusetzen.

Das von uns entwickelte Verfahren, kann problemlos auf weitere Krankheiten übertragen werden. Denn es gibt eine ganze Reihe weiterer Krankheiten, die ebenfalls spezifische Muster im Fettgewebe hinterlassen. Und für eine große Zahl dieser Krankheiten gibt es – ebenso wie bei Typ-2-Diabetes – bis heute erhebliche Probleme in der patientenstratifizierten Diagnostik. Es ist daher unser Ziel, zukünftig auch für diese Erkrankungen bessere und leistungsstärkere Diagnostiktests zu entwickeln.

Personalisierte_Therapie

Unsere Innovationen

Die technologische Innovation, mit der wir diese Tests umsetzen, basiert auf drei Säulen:

  1. Integration von mRNAs (das sind Moleküle, die u.a. die Aktivität des Stoffwechsels regulieren) in die klassische, auf Blutwerten und klinischen Parametern basierende, Diagnostik. Mit der mRNA-Analyse des Fettgewebes bringen wir eine neue Dimension in die Diagnostik.
  2. Entnahme und Messen minimaler Fettgewebsproben Dabei nutzen wir das Unterhautfettgewebe, das sich wenige Millimeter unter der Hautoberfläche und noch oberhalb der Blutgefäße und der Nervenzellen befindet. Die winzige Probe von weniger als 15 mg wird durch eine Feinnadelaspiration gewonnen – der Patient spürt davon weniger als bei einer Blutentnahme.
  3. Einsatz neuronaler Netzwerk-Statistik und „Deep Learning“-Algorithmen Beide hochmoderne Verfahren der statistischen Datenanalyse basieren auf künstlicher Intelligenz und weisen eine immense Leistungsfähigkeit auf, die es uns ermöglicht, die extrem großen Datenmengen zu verarbeiten und Zusammenhänge zu zeigen, die sonst in der Datenflut untergehen oder keine Berücksichtigung finden.

Die vielfältigen Nutzen unserer Lösungen

Indem Patienten durch unsere Tests den Zugang zu einer für sie personalisierten Therapie erhalten sollen, gewinnen sie eine grundlegende gesundheitliche Verbesserung. Personalisierte Therapien sind das beste Mittel, um Patienten mehr qualitative Lebenszeit zu schenken. Von besonderer Bedeutung ist z.B. bei Typ-2-Diabetes , dass eine frühe, optimale und nachhaltige Einstellung des Blutzuckers das Risiko für Begleiterkrankungen deutlich reduzieren kann. Generell kann das Einsetzen von Begleiterkrankungen bei Stoffwechselstörungen durch personalisierte Medizin drastisch verringert werden.

Mehr qualitative Lebenszeit bedeutet aber auch eine deutliche Verringerung der Kosten für die Behandlung einzelner Patienten – bei Typ-2-Diabetes etwa entfallen mehr als 70% der Gesundheitskosten auf die Behandlung von Begleiterkrankungen. Zugleich können Patienten länger und mit weniger Einschränkungen am Erwerbsleben teilhaben.

Ärzte sollen durch unsere Tests eine effektive Unterstützung bei der Behandlung ihrer Patienten erhalten. Gerade bei Stoffwechselerkrankungen ist die Therapiefindung oft langwierig und zeitaufwendig. Mit unseren Tests erhalten Ärzte hochwertige Lösungen, mit denen sie die Behandlung der Patienten nicht nur verbessern, sondern auch effektiver umsetzen und begleiten können.

Nutzen der Lösungen
 
 


Hinweis gemäß § 12 Abs. 2 & Abs. 3 Vermögensanlagengesetz

Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen. Die aescuvest GmbH übernimmt keine Garantie dafür, dass ausgewiesene Zinsen tatsächlich erzielt werden.

Mehr Informationen finden Sie unter Risikohinweise.

Vermögensanlagen-Informationsblatt

 

Unternehmens- und Kontaktdaten

Lipozyt Marker GmbH
Erbrichterweg 7a
28357 Bremen
Deutschland

E-Mail: info@lipozyt-marker.com
Website: lipozyt-marker.com

Handelsregisternummer: HRB 29783
Zuständiges Handelsregister: Amtsgericht Bremen
Gründungsjahr: 2014
Geschäftsführer: Dipl.-Phys. U. Jensen und Wolfgang Hierneis

Rendite-Rechner:

Die erwartete Wertsteigerung nach Jahren beträgt 7.765,73 bei einer Rendite in Höhe von 43,59 % p.a. und einem Gesamtrückfluss von 8.765,73.

Hinweis: Unser Investitionsrechner stellt eine unverbindliche Werbemitteilung dar und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Es stellt weder eine Anlageberatung noch ein Angebot im Sinne der gesetzlichen Vorgaben dar.


*Die Umsatzbeteiligung von 0,05 % des jeweiligen Jahresumsatzes der Lipozyt Marker GmbH wird anteilig der individuellen Investmentquote berechnet und basiert auf einer realisierten Finanzierungssumme von 100.000 € (Finanzierungsschwelle). Die prozentuale Umsatzbeteiligung ändert sich entsprechend der tatsächlich eingeworbenen Finanzierungssumme. So beträgt die Umsatzbeteiligung maximal 0,25 %, wenn eine realisierte Finanzierungssumme (Finanzierungslimit) von 500.000 € als Basis angesetzt wird.
 
**Die Internet-Dienstleistungsplattform erhält eine vom Erfolg der Vermögensanlage abhängige Vergütung („Carried Interest“), wenn und sobald die Summe der von dem Emittenten an einen Anleger geleisteten Auszahlungen des Festzinses und der Erfolgsabhängigen Verzinsung insgesamt den Betrag des von dem jeweiligen Anleger geleisteten Anlagebetrages zzgl. einer Rendite von 10 % p.a. („Mindestrendite“) seit Einzahlung des jeweiligen Anlagebetrages erreicht hat („Hurdle“). Der Carried Interest beträgt 15 % der Erfolgsabhängigen Verzinsung nach Erreichen der Hurdle. Dies bedeutet, dass vor Erreichen der Hurdle die Erfolgsabhängige Verzinsung zu 100% den Anlegern und nach Erreichen der Hurdle die weitere Erfolgsabhängige Verzinsung zu 85 % den Anlegern und zu 15% der Internet-Dienstleistungsplattform zusteht. Diese Minderung der Zielrendite ist bereits in der oberen Darstellung berücksichtigt.

Exit-Beteiligung

Der Exit-Bonus wird anhand der virtuellen Beteiligungsquote bezogen auf eine Pre-Money-Bewertung von 15.000.000 € berechnet und ist abhängig von der realisierten Finanzierungssumme. Wird eine höhere Summe als die Finanzierungsschwelle eingeworben, so erhöht sich der Exit-Zins. Der Exit-Bonus beträgt so zwischen 0,66 % und 3,23 % vom Verkaufserlös, basierend auf einer realisierten Finanzierungssumme zwischen 100.000 € (Funding-Schwelle) und 500.000 € (Funding-Limit).

Hinweis gemäß § 12 Abs. 2 & Abs. 3 VermAnlG:
Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.

Neuigkeiten

  • 25.05.2020 - Risikohinweis

    Hinweis gemäß § 12 Abs. 2 & Abs. 3 VermAnlG:
    Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.

  • 25.05.2020 - Das Leid der Typ-2-Diabetiker


    Warum ist es für Lipozyt Marker so wichtig, präzisions-diagnostische Tests zu entwickeln, die einen direkten Zugang zu einer personalisierten Therapie für Typ-2-Diabetiker ermöglichen?


    Die Diagnose Typ-2-Diabetes (T2D) stellt eine erhebliche Belastung dar. Die Krankheit ist bis heute nicht heilbar und gilt als chronisch-progressiv. Typ-2-Diabetes kann zu erheblichen körperlichen Einschränkungen und auch zu schwerwiegenden Begleiterkrankungen führen.
    Die Diagnose stellt aber für Patienten auch eine erhebliche seelische Belastung dar. Die Angst vor einer Fußamputation, vor einem Nierenversagen oder einer Erblindung, die Furcht vor einem Herzinfarkt, einem Schlaganfall oder der Arbeitsunfähigkeit und das Risiko 12 bis 15 Jahre früher zu versterben, zehren zusätzlich an den Betroffenen.
    Sowohl die realen körperlichen Beeinträchtigungen als auch die seelischen Belastungen führen somit zu einem ganz erheblichen Patientenleid.
     

    Die Hoffnung und die Enttäuschung


    Der Wunsch eines jeden T2D-Patienten ist es, seinen Diabetes „im Griff zu haben“. Diese Hoffnung wird durch die Anfangsmedikation auch oft unterstützt. Denn Metformin oder andere Blutzucker-senkende Antidiabetika verringern ja häufig zunächst einmal die Blutzuckerwerte und vermitteln damit den Eindruck, der Krankheitsfortschritt sei gestoppt.
    Umso größer ist dann die Belastung, wenn nach einiger Zeit die Blutzuckerwerte doch wieder ansteigen. Und das ist – über kurz oder lang – eigentlich immer der Fall. Denn diese Medikamente stellen keine personalisierte Behandlung für den Patienten dar, sie zielen vielmehr nur darauf ab, das Krankheitssymptom der erhöhten Blutzuckerwerte zu dämpfen. Aber die pathologische Dynamik, die hinter den erhöhten Blutzuckerwerten steht, erreichen sie nicht. Und irgendwann setzt sich diese Dynamik dann wieder durch.
     

    Die Grenzen der Leitlinien-basierten Therapiefindung


    Auch Leitlinien-basiertes Vorgehen kann diese Entwicklung nicht besser steuern. Dabei werden verschiedene Medikamente am Patienten ausprobiert. Dieses Ausprobieren ist aber nicht unproblematisch und nur bedingt zielführend.
    Denn erstens gibt es verschiedene Therapiearme, die sich zum Teil erheblich unterscheiden. Zweitens kann die Dauer bis zur Findung eines wirksamen Medikamentes 24 oder 36 Monate betragen, in denen die Krankheit fortschreitet. Drittens führt sie oft zu suboptimalen Therapien, denn ein Arzt wird das erste halbwegs wirksame Medikament beibehalten und nicht riskieren, noch weiter nach einem besseren, zu suchen. Und viertens kommt es zu einer Eskalation der medikamentösen Therapie, wenn sich die Wirksamkeit der aktuellen Therapie verringert.
    Darum bietet auch die Leitlinien-basierte Therapiefindung in vielen Fällen keine wirkliche Chance, für einen Patienten eine personalisierte, auf ihn zugeschnittene und für ihn am besten wirksame Therapie zu finden.
     

    Letztes Mittel: Insulin


    Schlagen Therapien aber nicht an, oder verlieren sie ihre Wirkung, dann wird der Patient „insulinpflichtig“. Nur ist Insulin für T2D das Mittel der letzten Wahl, danach gibt es nichts mehr, außer einer konstanten Dosiserhöhung. Es sollte im Normalfall eigentlich nie und falls unvermeidbar, dann so spät wie irgend möglich eingesetzt werden.
     

    Unsere Lösung


    Die Tests der Lipozyt Marker sollen das Leid der Patienten und die Ungewissheit über das erfolgreiche Ansprechen auf ein Therapieprotokoll minimieren. Durch die unmittelbare Wahl einer effektiven, personalisierten Therapie, kann der Fortschritt der Krankheit für den einzelnen Patienten bestmöglich verlangsamt werden. Dadurch wird seine körperliche und seelische Belastung bestmöglich reduziert und er behält die für ihn höchstmögliche Lebensqualität.

     

  • 15.05.2020 - Die Belastung durch Typ-2-Diabetes

    Die Herausforderung

    Typ-2-Diabetes (T2D) gilt bis heute als eine nicht heilbare Erkrankung. Sie wird als chronisch-progressiv angesehen, d.h. dass sich der Zustand der Patienten langfristig immer weiter verschlechtert. Besonders problematisch ist dabei, dass im Zeitablauf eine Vielzahl von Begleiterkrankungen entstehen können, wie unter anderem Herz-Kreislauferkrankungen, das diabetische Fußsyndrom, Erblindungen, Nierenversagen. 


     

    Die Begleiterkrankungen sind die wesentliche Ursache für das Patientenleid von Typ-2-Diabetikern. Denn sowohl der physische und psychische Leidensdruck als auch die Belastung der Behandlung der Begleiterkrankungen führen zu einer drastisch verringerten Lebensqualität.
     

    Kosten der Typ-2-Diabetes

    Zugleich sind diese Begleiterkrankungen aber auch die wesentlichen Ursachen für die erhöhten Gesundheitskosten von Typ-2-Diabetikern:

     


    Die Lösung durch personalisierte Diagnostik

    Das Ideal der Behandlung ist es, die T2D-Kurve so weit „nach rechts“ zu verschieben, dass Patienten in Laufe ihres Lebens keine, oder nur sehr geringe Beeinträchtigungen ihrer Lebensqualität durch T2D erfahren. Um das zu erreichen, muss es das Ziel der Behandlung sein, den Fortschritt der Krankheit zu verlangsamen und das Auftreten von Begleiterkrankungen, den sogenannten Komorbiditäten zu verzögern oder sogar zu verhindern.
     
    Dieses Ziel kann aber nur erreicht werden, wenn aus der Vielzahl der bereits heute vorhandenen Therapieoptionen für den einzelnen Patienten gezielt genau diejenige Therapie ausgewählt wird, die für ihn die beste Wirksamkeit entfaltet. Eine derart personalisierte Therapie ist aber überhaupt nur möglich auf der Grundlage einer hochdifferenzierten und personalisierten Diagnostik.

     

  • 11.05.2020 - Eine neue Dimension der Diagnostik


    Lipozyt Marker bringt eine neue Dimension in die klinische Diagnostik ein, nämlich die mRNA-Anlayse des (Unterhaut-)Fettgewebes. Das Fettgewebe ist ein spezialisiertes, metabolisch aktives und zugleich informationsträchtiges Gewebe und deswegen ein sehr spannender Teil des menschlichen Körpers.

     

    Trotzdem ist es in der klinischen Praxis bisher noch immer vernachlässigt. Der Grund dafür liegt in einer Reihe von Problemen, die bisher nicht gelöst werden konnten. Durch unsere Innovationen konnten wird diese Probleme überwinden und sind so in der Lage, als Pionier die Analyse des Fettgewebes in die Diagnostik für die Praxis einzubringen.
     

    Unsere spezielle Fettgewebsanalyse

    Das Fettgewebe ist in vielerlei Hinsicht aussagekräftiger als das Blut. Es ist eine „Fundgrube“ für Informationen über den menschlichen Stoffwechsel.

    Ein für uns wichtiger Durchbruch war es, Wege zu finden, wie wir diese Erkenntnisse aus dem Unterhautfettgewebe gewinnen können, da Proben hier einfacher zu gewinnen sind, als aus tieferliegenden Körperregionen.

    Bei der Analyse der Stoffwechselvorgänge im Fettgewebe selbst konzentrieren wir uns auf die mRNAs. Diese bieten umfassende Informationen über die Entwicklung und die Ausprägung von Stoffwechselerkrankungen wie Typ-2-Diabetes. Zum einen, weil sie selbst an der Entstehung beteiligt sind, zum anderen, weil sie stark auf Störungen im Stoffwechsel reagieren.
     

    Fähigkeit zur Analyse minimaler Fettgewebsproben

    Ein weiterer bedeutender, von uns erreichter Entwicklungsschritt ist die Fähigkeit zur aussagekräftigen Analyse minimaler Fettgewebsproben. Denn für die zuverlässige Analyse von mRNA im Fettgewebe benötigte man bisher Probenmengen, die so groß waren, dass sie durch operative Eingriffe gewonnen werden mussten.

    Uns ist es gelungen, die erforderliche Probengröße auf weniger als 15 mg Gewebe zu reduzieren. Diese Kleinstprobe wird durch einen wenige Millimeter tiefen Stich mit einer sehr feinen Kanüle aus der oberen Haut gewonnen. Das ist unkompliziert, harmlos und schmerzfrei – und weniger belastend als eine Blutentnahme. Somit kann unser Testverfahren von jedem Arzt überall und ohne großen Aufwand durchgeführt werden.
     

    Neuronale Netzwerk-Statistik und Deep Learning

    Zur Auswertung der komlexen und großen Datenmengen, die sich aus unseren Tests ergeben, nutzen wir innovativste und modernste Netzwerk-Statistik und Deep Learning unter Einsatz künstlicher Intelligenz.

    Im Zentrum der Auswertungen stehen sogenannte Selbstorganisierende Karten (SOMs), also Verfahren, die in der Lage sind, hochkomplexe Datensätze zu verarbeiten und zu analysieren. In unsere SOMs fließen dabei alle von uns gewonnenen biologischen und medizinischen Daten ein. Der entscheidende Vorteil von SOMs besteht in der anschaulichen Darstellung und einfachen Interpretation der Daten. Die durch SOMs erreichte Reduktion der Dimensionen und der Netzcluster ermöglicht es, Zusammenhänge – auch bisher verborgene – direkt zu erkennen.

  • 05.05.2020 - ​Lipozyt Marker – Pionier in der mRNA-basierten Fettgewebs-Diagnostik


    Mehr als 450 Millionen Menschen weltweit leiden an Typ-2-Diabetes, sie verursachen Gesundheitskosten von über 750 Mrd. US-Dollar pro Jahr und sterben im Schnitt 10 bis 15 Jahre früher. Alleine Deutschland verzeichnet 250.000 Neuerkrankungen jährlich. Trotz vielfältiger und guter Therapieoptionen ist man noch weit davon entfernt, diese Krankheit zielgerichtet und nachhaltig behandeln zu können. Ein zentraler Grund hierfür ist die heute noch mangelhafte Diagnostik, die vor allem auf Blutzuckerwerten basiert. Denn Blutzuckerwerte sind eigentlich nur ein Symptom vieler verschiedener Krankheitsursachen. Genau hier setzen wir an.
     
    Völlig neue Dimension der medizinischen Diagnostik
     
    Die Lipozyt Marker GmbH will durch völlig neuartige diagnostische Tests des Fettgewebes den Zugang zu personalisierter Behandlung von Typ-2-Diabetes und weiteren Stoffwechselerkrankungen eröffnen. Unsere Tests sollen eine frühe, hochdifferenzierte und tiefgehende Diagnose für jeden Patienten ermöglichen, wie sie bisher nicht erreicht wird. Sie ermöglichen eine therapierelevante Unterscheidung der Patientengruppen, wie sie die bestehende Diagnostik nicht leisten kann. Damit wollen wir die Grundlage schaffen, Betroffene besser zu therapieren, ihre Lebensqualität zu steigern und durch bessere Effizienz der Medizin die Kosten drastisch zu verringern.
     
    mRNA-Analyse des Unterhautfettgewebes
     
    Mit der mRNA-Analyse des Unterhautfettgewebes in Kombination mit klassischen Blutwerten erschließen wir völlig neue Einblicke in den Stoffwechsel eines Patienten. Unsere führenden und KI-basierten Methoden der neuronalen Netzwerk-Statistik erkennen dabei Muster, die eine individuelle Einordung des Patienten in eine therapeutisch relevante Untergruppe ermöglichen. Das Verfahren von Lipozyt Marker lässt sich neben Typ-2-Diabetes auch auf eine Reihe von weiteren Stoffwechselerkrankungen anwenden.
     
    Unsere innovativen Entwicklungsleistungen
     
    Um das Unterhautfettgewebe für Diagnostik nutzbar zu machen, waren drei wesentliche Entwicklungen erforderlich, die wir erfolgreich in unser Verfahren integriert haben:
     

    • Die Analyse minimaler Proben (< 15 mg), die durch Feinnadelaspiration schmerzfrei gewonnen werden können – früher konnte man nur große Gewebeproben, die operativ gewonnen werden mussten, analysieren.
    • Das Verständnis der mRNA des Fettgewebes und ihrer Muster im Zusammenhang mit der Diagnostik – wir blicken erstmals auf ganze Cluster von Genexpressionen und nicht auf Einzelwerte.
    • Die künstliche Intelligenz in Form neuronaler Netzwerkstatistik und Selbstorganisierender Karten – mit klassischer Statistik und etablierten Verfahren wären die von uns analysierten Datenmengen nicht zu handhaben gewesen.
    Die innovativen Leistungen bringen uns in die Lage, das bisher vernachlässigte Fettgewebe als neue Dimension der Diagnostik zu verwenden – übrigens nicht nur für Typ-2-Diabetes, sondern zukünftig auch für weitere Indikationen.
     
    Unsere Zielsetzung
     
    Um die ersten Tests für Typ-2-Diabetes auf den Markt zu bringen und um unsere Patentbasis auszuweiten, möchten wir aktuell und über eine Laufzeit von fünf Jahren Kapital in Höhe von bis zu 500.000 € aufnehmen. Neben einer Basisverzinsung von 2 % p.a. und einer Beteiligung am Umsatz können Anleger eins zu eins an der Wertsteigerung unseres Unternehmens partizipieren. Wir würden uns freuen, wenn wir Sie vom enormen Potenzial unseres völlig neuartigen Ansatzes in der Diagnostik überzeugen können – ein Ansatz, der für die Anwendung im Bereich Typ-2 Diabetes medizinisch validiert und patentiert ist. In den kommenden Wochen werden wir zusätzlich zur Projektbeschreibung an dieser Stelle einzelne Aspekte unseres Investment-Cases näher beleuchten. Gerne stehen wir darüber hinaus zur Beantwortung spezifischer Fragen zur Verfügung.

77 % der
Fundingschwelle
3 Wochen
verbleiben

Bereits finanziert

76.500 €

Finanzierungsschwelle

100.000 €

ANLEGER-HOTLINE: Rückrufgarantie!


069 / 254 74 164-4

Neueste Investments

Gesundheit lohnt sich.
Für jeden von uns.