ImmunoLogik

ImmunoLogik GmbH - immunologik.de

Angestrebte Wertsteigerung:

Faktor 55 Ihres Investments

Laufzeit:

10 Jahre
  • Innovativ – In allen global relevanten Märkten zum Patent angemeldet

  • Attraktiv – Unbeschränkte Beteiligung der Anleger an der Wertsteigerung des Unternehmens

  • Bereits mehr als eine Million Euro aus Eigenmitteln investiert!

Key Investment Facts

  • Die Herausforderung: Noch immer sterben jährlich ca. 22.000 HIV-infizierte Menschen allein in West-und Mitteleuropa sowie Nordamerika aufgrund von Resistenzen und Unverträglichkeiten gegen HIV-Medikamente an den Folgen von AIDS – und das trotz der modernen antiretroviralen Kombinationstherapie
  • Der Lösungsansatz: Der neuartige Wirkstoff IML-106 zur effizienten und lebenswichtigen Behandlung von austherapierten Patienten, kann den Ausbruch von AIDS und damit ihren zwangsläufigen Tod verhindern.
  • Das Besondere: Der Wirkstoff attackiert im Gegensatz zur Standardtherapie nicht Bausteine des Virus, sondern gezielt Bausteine der Wirtszelle, welche für die Vermehrung von HIV essenziell sind. Dadurch soll die Entstehung resistenter Virusvarianten erheblich reduziert werden und den betroffenen HIV-Infizierten ohne Therapiealternative wieder eine lebensrettende Chance gegeben werden. Ein hoch professionelles Team aus erfahrenen Forschern und Experten der Pharmaindustrie bündelt seine Kompetenzen in der ImmunoLogik GmbH.
  • Der Kapitalbedarf: 500.000 € werden (zusätzlich zu öffentlichen Fördermitteln) für die anstehenden Entwicklungsschritte des neuen Wirkstoffs IML-106 benötigt.

1. Die Idee

Weltweit leben mehr als 36 Millionen Menschen mit einer HIV-Infektion und damit der Erwartung früher oder später an AIDS zu erkranken. Trotz der inzwischen verfügbaren hochaktiven antiretroviralen Therapie, ist HIV noch lange nicht besiegt. Die Therapie richtet sich mit einer Reihe von Medikamenten gegen virale Bausteine und unterdrückt die Vermehrung des Virus und dadurch bei den meisten Infizierten den Ausbruch der tödlich verlaufenden AIDS-Erkrankung. Aufgrund der hohen Mutationsrate des Virus entstehen jedoch ständig neue Virus-Varianten, die zunehmend gegen die bestehenden Medikamente resistent sind. Außerdem haben die Medikamente starke Nebenwirkungen und können von einer größeren Zahl von Patienten nicht dauerhaft eingenommen werden. Deshalb sterben trotz der modernen antiretroviralen Therapie jährlich ca. 22.000 HIV-Infizierte allein in West- und Mitteleuropa sowie den USA an den Folgen von AIDS.

Die ImmunoLogik GmbH entwickelt den innovativen Wirkstoff IML-106 zur effizienten und lebenswichtigen Behandlung von austherapierten Patienten, die ansonsten durch den Ausbruch von AIDS zwangsläufig versterben würden. Der Wirkstoff attackiert gezielt Bausteine der Wirtszelle, welche für die Vermehrung von HIV essenziell sind. Dadurch soll die Gefahr der Entstehung resistenter Virusvarianten erheblich eingeschränkt und vor allem den HIV-Infizierten ohne eine alternative Therapie-Option wieder eine lebensrettende Chance eröffnet werden.

Die hochqualifizierte ImmunoLogik-Mannschaft um Dr. Christian Setz (CEO, vormals Projektleiter für HIV-1 am Institut für klinische und molekulare Virologie, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg) und den wissenschaftlichen Berater Prof. Dr. Ulrich Schubert (Professor für klinische und molekulare Virologie, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg) freut sich, Ihnen dieses Finanzierungsprojekt nun bei aescuvest präsentieren zu dürfen. Nur hier besteht jetzt die einmalige Chance für Sie, das Konzept kennenzulernen, den Informationsvorsprung zu nutzen und Anleger zu werden.


Hinweis gemäß § 12 Abs. 2 Vermögensanlagengesetz

Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Die tatsächlich erzielte Rendite Ihrer Anlage kann höher oder niedriger ausfallen. Die aescuvest GmbH übernimmt keine Garantie dafür, dass ausgewiesene Zinsen tatsächlich erzielt werden.

Mehr Informationen finden Sie unter Risikohinweise.

Vermögensanlagen-Informationsblatt

Neuigkeiten

  • 10.12.2017 - «Ein Multiple von 55, wie ist so etwas überhaupt möglich?»


    Gerade zum Start einer neuen Finanzierungskampagne entstehen viele Fragen. So erreichte uns – das Team der ImmunoLogik – mehrmals die Bitte, die Herleitung des von uns angestrebten Multiples detaillierter zu erklären. Sehr gerne erläutern wir den Sachverhalt in einer Gesamtschau des Marktes. 

    Weltweit werden insgesamt 24,3 Milliarden US-Dollar mit HIV-Medikamenten umgesetzt. Davon entfallen 80 %, d. h. 19,4 Milliarden US-Dollar, auf die EU und USA. Davon wiederum entfallen 15,5 Milliarden US-Dollar auf lediglich sechs Länder – USA, Vereinigtes Königreich, Deutschland, Frankreich, Spanien und Italien.

    Immense Therapiekosten

    Die dort angewandte Standardtherapie ist derart erfolgreich, dass in den meisten Fällen eine natürliche Lebenserwartung erreicht wird. Da HIV nicht heilbar, aber behandelbar ist muss eine HIV-Behandlung ein Leben lang erfolgen. Die jährlichen Behandlungskosten pro Jahr betragen im Durchschnitt 20.000 US-Dollar pro Patienten. Jemand der mit 25 Jahren HIV-positiv diagnostiziert wird und bis zum Ende seiner angenommenen natürlichen Lebenserwartung mit 75 Jahren diesbezüglich behandelt wird 50 Jahre jährlich 20.000 US-Dollar benötigt – also ingesamt 1 Millionen US-Dollar.

    Lizenzkosten im Milliardenmarkt der HIV-Therapien

    Gemäß unserer Ertragsentwicklung gehen wir konservativ davon aus, dass ein potenzieller Lizenzpartner in den 10 Jahren Darlehenslaufzeit bereit ist, Lizenzzahlungen in Höhe von 55 Millionen Euro zu leisten, um sich die Rechte am Wirkstoff IML-106 und dessen Vermarktung in dem oben beschriebenen Milliarden-Markt zu sichern. In diesen 10 Jahren helfen diese Zahlungen die Wirkstoffentwicklung von IML-106 und den damit zu erwartenden Wertzuwachs um ein 55-zigfaches auf 250 Millionen Euro umzusetzen. Dass unsere konservative Annahme des Wertzuwachses realistisch ist, wird gestützt durch vorangegangene veröffentlichte Lizenzgeschäfte. Seite 55 des Businessplans (den Sie im Tab Konditionen & Businessplan finden) führt drei Lizenzierungs- bzw. Verkaufsvereinbarungen von HIV-Medikamentenentwicklungen auf. Dort wurden Erlöse zwischen 286 Millionen und 620 Millionen US-Dollar pro Projekt erzielt.

    Ausblick auf den Kapitalbedarf 

    Die Entwicklung von IML-106 kann nicht allein aus den Mitteln des Crowdfundings finanziert werden. Das Erreichen der Finanzierungschwelle sichert nur die Fortführung des Projektes. Für den Abschluss des Entwicklungsprojektes sind, wie im Finanzplan dargelegt, weitere Investitionen in Millionenhöhe erforderlich. Mit dem Crowdfunding möchten wir der Crowd die Chance geben sich frühzeitig, wie Großinvestoren, an der Entwicklung diesen wichtigen Wirkstoffkandidaten zu beteiligen und dabei auch voll an der Unternehmenswertsteigerung zu partizipieren.

    Nutzen Sie die Adventszeit und investieren Sie in ImmunoLogik. Es kann sich mehrfach für Sie lohnen: Der aescuvest-Adventskalender bietet Ihnen bis zum 24. Dezember täglich wechselnde attraktive Prämien.

    Bildquelle: © Julien Eichinger – Fotolia.com

  • 01.12.2017 - Welt-AIDS-Tag 2017: 10 beeindruckende Fakten zu HIV


    Anlässlich des heute stattfindenden Welt-AIDS-Tages haben wir zehn wichtige Fakten zusammengetragen, die die Verbreitung, Wirkungsweise und ökonomischen Implikationen der Immunschwächeerkrankung in Zahlen ausdrücken.

     
    „In den vergangenen Jahren wurde das Thema AIDS in der breiten Öffentlichkeit nicht mehr als so wichtig empfunden, es rückte immer mehr in den Hintergrund. Nach wie vor ist die Erkrankung aber nicht heilbar und weltweit sind viele Menschen von ihren gravierenden Folgen betroffen, wie folgende Zahlen zeigen. Daher ist es sehr wichtig, unermüdlich immer wieder auf die enormen Risiken einer HIV-Infektion hinzuweisen“, so Dr. Christian Setz, Geschäftsführer der ImmunoLogik.
     

    HIV/AIDS in Zahlen

    1. 1. 0,5 % der Weltbevölkerung: Weltweit sind 36,7 Millionen Menschen mit HIV infiziert, bzw. leiden bereits an AIDS. 2,1 Millionen darunter sind Kinder unter 15 Jahre. In den Entwicklungsländern sind ungleich mehr Menschen betroffen als in den Industrieländern, in der Subsahara leben 60 % aller Betroffenen.
    2. 2. 27,2 %: Swasiland war 2016 das Land mit der höchsten AIDS-Rate der Welt (220.000 Betroffene). Auch in Lesotho sind 25 % der Bevölkerung infiziert (330.000 Betroffene). In Südafrika sind es 18,9 % oder 7,1 Millionen Menschen, was nahezu 20 % aller Betroffenen weltweit entspricht.
    3. 3. Alle 17,5 Sekunden: Ungefähr 1,8 Millionen Menschen infizierten sich 2016 mit HIV.
    4. 4. Alle 31,5 Sekunden: Etwa eine Million Menschen starben 2016 an den Folgen von AIDS.
    5. 5. 05.06.1981: An diesem Tag trat HIV mit dem Bericht der Centers for Disease Control and Prevention (CDC) über eine seltsame Häufung von Todesfällen in Los Angeles ins Bewusstsein der Welt.
    6. 6. 76.100.000: Seit dem Start der Pandemie Anfang der 1980er Jahre haben sich etwa 76,1 Millionen Menschen weltweit mit dem Virus angesteckt.
    7. 7. 200:1: 19,5 Millionen Infizierte erhalten antiretrovirale Medikamente. In Deutschland betragen die Behandlungskosten ca. 20.000 Euro pro Person pro Jahr. Das United Nations Development Programme (UNDP) gibt an, dass die Kosten für eine HIV-Behandlung in Äquatorial-Guinea, Haiti, Mali, Südsudan, Sambia und Simbabwe im Jahr 2015 auf 100 US-Dollar pro Person pro Jahr gesunken sind, also auf 1/200 des deutschen Wertes. Das ist nur noch ein Prozent der Kosten des Jahres 2000, in denen die Medikamente in diesen Ländern noch 10.000 US-Dollar pro Person pro Jahr kosteten.
    8. 8. 80 % des globalen HIV-Medikamentenmarkts in Höhe von 24,3 Milliarden US-Dollar entfallen auf die USA und Europa – und das obwohl dort nur 2,1 Millionen der insgesamt 36,7 Millionen Betroffenen leben.
    9. 9. Double Trouble: HIV wird als eine einzige Erkrankung wahrgenommen, tatsächlich existieren zwei verschiedene HIV-Stämme, HIV-1 und HIV-2. Der gefährlichere HIV-1-Stamm könnte von Schimpansen auf den Menschen übergesprungen sein.
    10. 10. Hase und Igel: Das Genom des HI-Virus mutiert millionenfach schneller als das menschliche Genom. Das macht es der Medizin schwer, das Virus mit antiretroviralen Medikamenten zu stellen und verschafft HIV so einen Evolutionsvorteil. Die Mutationsrate von HIV beträgt 4,1x10-3 pro Basenpaar pro Zelle und ist damit die höchste bekannte Mutationsrate der Welt. Im Vergleich beträgt die Mutationsrate des menschlichen Genoms ca. 10x10-10 pro Basenpaar pro Vermehrung, ein vergleichsweise geringer Wert.

    Investieren Sie noch bis Sonntag, 3. Dezember 2017, in die weitere Entwicklung unseres zum Patent angemeldeten Wirkstoffkandidatens IML-106 und sichern Sie sich den Frühzeichnerbonus: Der Basiszins für Frühzeichner erhöht sich auf 1,5 % per annum.

    Bildquelle: © Chinnapong – Fotolia.com

  • Innovativ – In allen global relevanten Märkten zum Patent angemeldet

  • Attraktiv – Unbeschränkte Beteiligung der Anleger an der Wertsteigerung des Unternehmens

  • Bereits mehr als eine Million Euro aus Eigenmitteln investiert!

Unverbindliche Beispielrechnung bei einem Investment von 5.000 EUR:

Termin Zahlungsart Einnahmen (EUR)
31.12.2020 1 % Basiszins für 2020 50
31.12.2021 1 % Basiszins für 2021 50
31.12.2022 1 % Basiszins für 2022 50
31.12.2023 1 % Basiszins für 2023 50
31.12.2024 1 % Basiszins für 2024 50
31.12.2025 1 % Basiszins für 2025 50
31.12.2026 1 % Basiszins für 2026 50
31.12.2027 1 % Basiszins für 2027 50
31.12.2027 1 % Basiszins für 2018 (endfällig) 55
31.12.2027 1 % Basiszins für 2019 (endfällig) 55
31.12.2027 Rückzahlung 5.000
31.12.2027 Angestrebte Wertsteigerung (Multiple) von Faktor 55 275.000
  SUMME 280.510

Exit-Beteiligung

11,1 % vom Verkaufserlös (bezogen auf eine Post-Money-Bewertung von 4.500.000 EUR, basierend auf einer realisierten Finanzierungssumme von 500.000 € (Zielsumme); ändert sich entsprechend der tatsächlich eingeworbenen Summe). Wird eine geringere Summe als die Zielsumme eingeworben, so verringert sich der Exit-Zins, wird eine höhere Summe als die Zielsumme eingeworben, so erhöht sich dieser.  
74 %
finanziert
10 Wochen
verbleiben

Bereits finanziert

73.700 €

Finanzierungsschwelle

100.000 €
Investieren

Empfehlen

ANLEGER-HOTLINE: Rückrufgarantie!


069 / 254 74 164-4

Neueste Investments

Gesundheit lohnt sich.
Für jeden von uns.