Currently set to Index
Currently set to Follow

Die britische Beratungsfirma Optimum Strategic Communications hat europäische Venture Capital Investoren (VCs) nach dem Einfluss der Corona-Krise auf das Investment Sentiment im Gesundheitssektor befragt:

Die Ergebnisse der im Mai durchgeführten Umfrage enthalten auch die Antworten der 24 einflussreichsten europäischen Investoren, die zusammen für ein Anlagevolumen von 15,5 Mrd. € in der Branche stehen – und von diesen haben übrigens in den Jahren 2019/20 sechs neue VC-Fonds initiiert und dafür rd. 2 Mrd. € an Kapital eingesammelt, für das nun Anlagemöglichkeiten gesucht werden.

Beträchtliche Summen sind für Investitionen in europäische Unternehmen verfügbar

Investoren suchen und prüfen neue Anlagemöglichkeiten. Alle VCs sind aktiv auf der Suche nach Investitionen. Von den Fonds, die den aktuellen Kassenstand offenlegen, hatte nur einer mehr als 50 % der verfügbaren Mittel eingesetzt, zwei Drittel hatten bislang weniger als 30 % investiert.

Die Umfrage zeigt aber auch, wie strategisch wichtig es für Unternehmen ist, sich an die neue “virtuelle Norm” anzupassen, um sicherzustellen, dass sie eine starke und überzeugende Story kommunizieren. Die Analyse der Berater von Optimum ergab, dass nun

  • eine klare und offene Kommunikation,
  • gute Netzwerke und
  • Investorensyndikate

im Mittelpunkt des Interesses stehen werden.

Eine weitere Umfrage der Plattform Prime Crowd ergab, dass von den mehr als 300 branchenübergreifenden Frühphasen-Investoren – darunter sowohl private als auch VCs – mehr als 2/3 weiterhin bereit sind, ihr Geld in Start-ups zu investieren. Die meisten halten diese Engagements sogar für besonders erfolgsversprechend. Dies war sowohl bei relativ neuen Investoren der Fall, vor allem aber bei denjenigen, die in der Vergangenheit im Bereich der Start-up-Investitionen schon sehr aktiv waren: 88 % der Personen mit mehr als zehn Beteiligungen gaben an, dass sie neue Engagements eingehen möchten. Insgesamt bewerteten nur 27% der Befragten das Start-up-Segment aktuell als unattraktiv.

Bei den bevorzugten Anlageklassen gibt es eine eindeutige Reihenfolge:

  • Private-Equity-Investitionen: 71,1 %
  • Aktienanlagen über die Börse: 57 %
  • Immobilien oder andere Sachwert-Investments: 55 %
Auf die Frage, welche Branche am meisten von der Krise profitieren wird, war die Antwort nicht wirklich überraschend: Natürlich lag der Sektor “Gesundheitswesen” klar an der Spitze.

 


Quelle: www.prime-crowd.com/de/covid-investor-sentiment

Der Wermutstropfen für Start-up-Lenker: Über 70 % der Befragten erwarten einen Rückgang der Unternehmensbewertungen um 10 bis 40 %. Kein Wunder, dass unter VC-Investoren Krisenjahre als besonders renditeträchtige Anlagejahre gelten.

Kostenlosen Newsletter abonnieren

Bleiben Sie auf dem Laufenden über die neuesten Investmentchancen und Neuigkeiten bei Aescuvest